Flug-Bus-Reise nach Kalabrien - Süditalien -Von Bergamotten und Lakritzen

Flug-Bus-Reise nach Kalabrien - Süditalien

Die Bergamotte, eine Zitrusfrucht, wächst nur entlang eines schmalen Küstenstreifens zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer und ist unerlässlich für die Herstellung von Kölnisch Wasser und Earl Grey Tee; sie wird auch zu Marmelade und Limettensaft verarbeitet.

Wir lernten den Geschmack dieser Frucht in Form eines Likörs kennen, der uns zum Dessert nach einem Essen mit Vorspeisenorgie im Lokal "La Cascina" in Roccella Ionica verabreicht wurde. - Die Produkte der Lakritze wiederum, eines Hülsenfrüchtegewächses, aus deren Wurzeln ein süßer Extrakt gewonnen wird, verkosteten wir im Geschäft der Fa. Amarelli in Rossano.

Unser bewährter Reiseleiter Karl Quendler hat in Vorbereitung der Kalabrienrundreise der Caritas die gesamte Route persönlich absolviert und auf diese Weise nicht nur die kulturellen und historischen Höhepunkte aufgespürt, sondern auch die landschaftlichen und kulinarischen Besonderheiten eruiert. Die Reise führte von Lamezia Terme an der Küste des Tyrrhenischen Meeres bis Reggio di Calabria, dann nach Querung des Aspromonte-Massivs am Ionischen Meer von Lokroi bis Sybaris und über Altomonte und Cosenza ("Nächtlich am Busento lispeln bei Cosenza dumpfe Lieder …") zurück zum Ausgangspunkt Lamezia Terme.

An unserer örtlichen Führerin Liane Scherf, die uns vom Flughafen abholte, während der gesamten Rundfahrt begleitete und an deren sehr deutschen Akzent wir uns bald gewöhnt hatten ("Normannen sind Jungs aus dem Norden"), hatten wir unsere Freude infolge ihrer lebhaften und sehr kommunikativen Art, nicht zuletzt aber auch auf Grund ihrer umfassenden Kenntnisse in den historischen, kunstgeschichtlichen, kulturellen und landeskundlichen Aspekten, die sie sich in 20 Jahren als Lehrerin und Reiseleiterin in Kalabrien erworben hat. Gar manche ihrer Schilderungen des Alltagslebens in Süditalien erweckten ungläubiges Staunen in uns. Ihr forsches Gehtempo musste Karl Quendler als gelassener capo del gruppo am Schlusse der Schar geduldig kompensieren. Unser Reiseleiter sorgte ferner, der Caritas verpflichtet, pünktlich jeden Morgen dafür, dass passende Zitate aus und Gedanken zu den Briefen des hlg. Paulus einige Augenblicke der Besinnung bedingten.

Wenn man von Höhepunkten spricht, ist Subjektivität nicht zu vermeiden; trotzdem seien einige genannt:
Tropea, dessen Hauptstraße in einem Balkon über dem Meer endet,

Pizzo mit dem Kastell, in dem Joachim Murat, der Schwager Napoleons, 1815 hingerichtet wurde (die eindringlich-mitfühlende Darstellung durch Liane erntete verdienten Szenenapplaus), das sturmumtoste Capo Vaticano mit einzigartiger Vegetation,

Scilla mit seinem aus Homers Odyssee berühmten Felsen, die Straße von Messina mit dem Blick auf Sizilien und den schneebedeckten Ätna, die in idyllischer Ruhe zwischen knorrigen Ölbäumen schlummernden Ruinen der Städte Großgriechenlands wie Lokroi, Skylletion und des als verschwenderisch bekannten Sybaris, das hoch über dem Meer in einen Blumenkranz gebettete Heiligtum der Hera Lacinia bei Kroton. Neben den Zeugnissen der Antike waren es die Kastelle aus der Normannenzeit, die unsere Aufmerksamkeit erregten, etwa in Vibo Valentia, Kroton und Santa Severina, das, auf steilem Felsplateau thronend, mit Recht als "la nave di pietra" bezeichnet wird, ferner die Seeräuberfestung Le Castella auf einer Insel vor Capo Rizzuto.

Die tiefe Verwurzelung der Religion in diesem Landstrich erweist sich in den prachtvollen Sakralbauten, die im Kern meist romanisch sind, aber infolge häufiger Erdbebenschäden immer wieder zeitgenössische Erneuerungen erfuhren. Die Kathedrale der mittelalterlichen Stadt Gerace, den größten romanischen Sakralbau Kalabriens, betritt man durch die Krypta unter der Hauptapsis.

Das byzantinische Erbe erhalten hat sich in den reizvollen Kreuzkuppelkirchen von Stilo (Cattolica) und Rossano (San Marco). In drei der von uns besuchten Kathedralen fanden Hochzeitszeremonien statt - schließlich hatte inzwischen der Wonnemonat begonnen. Als ein museales Glanzlicht sei zum Schluss genannt der Codex purpureus Rossanensis im Diözesanmuseum von Rossano, eines der ältesten Bücher der Welt aus dem 6. Jhdt. Von ihm sind 188 (von ursprünglich 400) purpurgefärbte Pergamentblätter mit großartigen Miniaturmalereien erhalten.

Absoluter Höhepunkt sind die beiden Bronzekrieger von Riace im Archäologischen Museum von Reggio di Calabria. Diese wurden 1972 unweit von Riace im Meer gefunden und sind zwei der wenigen erhaltenen Großbronzen der griechischen Klassik. Ihre Erscheinung in wenigen Worten zu schildern ist unmöglich, sie nicht aufgesucht zu haben wäre ein unverzeihlicher Fehler. Unsere Führerin Liane enthüllte beinahe ein erotisches Verhältnis zu den beiden Figuren "in heldenhafter Nacktheit".

Jeder Tag unserer Reise fand seinen gebührenden Abschluss mit einem vorzüglichen Essen, von unserem Reiseleiter mit Bedacht und Geschmack ausgewählt, und ebensolchem Wein, dessen Qualität wir auch während einer gut unterlegten Weinkost in der Cantina Librandi in Cirò prüfen konnten. - Als wir am letzten Tag, einem strahlenden Sonntag, in Altomonte auf der Piazza Giacomo Matteotti mit dem Blick auf die wie ein Amphitheater ansteigende Stadt den Bus bestiegen, waren wir uns einig, dass unsere Reise noch länger dauern sollte. Wir beenden sie "a tarallucci e vino" - in voller Zufriedenheit - wie uns Liane am Parkplatz in Camigliatello Silano beibrachte.

Am Ende des Stückes soll unser umsichtiger Reiseleiter vor den Vorhang gebeten werden und verdienten Applaus ernten für eine sorgsam geplante, klaglos durchgeführte und erfolgreich abgeschlossene Bildungs- und Vergnügungsreise, aber nicht, ohne dass der Wunsch nach einem Dacapo mit neuer Zielsetzung hinzugefügt sei.

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!
previous next