Startschuss auf dem Parcours der Menschlichkeit – Klagenfurt eröffnet das youngCaritas LaufWunder 2015

19.05.15 / 17:48

1.350 SchülerInnen aus 12 Schulen und 1 Kindergarten liefen heute 9.770 km für Menschen in Not im In- und Ausland! Danke allen LäuferInnen, LehrerInnen und HelferInnen, die dazu beigetragen haben! Ihr seid's großartig!

Seit nunmehr neun Jahren organisiert die youngCaritas Österreichs größten Charitylauf, das youngCaritas LaufWunder. Dabei steht kein Wetteifern um Topplatzierungen im Mittelpunkt sondern ein sportliches Engagement für Menschen in Not. Sozial verantwortungsbewusste SchülerInnen verwandeln ihre gelaufenen Kilometer in Spenden für Caritas-Projekte im In- und Ausland. Den jeweiligen Kilometertarif verhandeln sie mit den von ihnen akquirierten Sponsoren.

Insgesamt beteiligten sich heute in Klagenfurt 1.350 LäuferInnen der VS 9-Körnerschule, VS St. Ursula, VS Krumpendorf, Kindergarten und VS Ebenthal, dem ORG St. Ursula, der NMS St. Ursula, der NMS Annabichl, dem Europagymnasium, der SOB, der HLW der Caritas, der Gartenbaumschule Ehrental und einer Villacher Abordnung des BRG St. Martin und absolvierten 9.770 km. Das entspricht einer Strecke von Klagenfurt nach Rio De Janeiro.

Dieses beeindruckende Ergebnis legt die Latte für den kommenden Lauf in Villach hoch und es bleibt somit spannend abzuwarten, wie weit unsere Strecke des sozialen Engagements am Donnerstag am Villacher Wasenboden noch ausgebaut werden kann.

Auch das BRG Feldkirchen läuft mit seinen 400 SchülerInnen in dieser Woche und somit erwarten wir gesamt erneut wieder rund 2.400 jugendliche StarterInnen in Kärnten. Sie ver-anschaulichen sehr deutlich, dass soziales Engagement zu einer besseren Welt beitragen kann. Diese Einsatzbereitschaft ist nicht nur ungemein wertvoll für unsere Gesellschaft, es macht auch Spaß, sich gemeinsam für eine gute Sache einzusetzen.

Begeistert von der jugendlichen Einsatzbereitschaft in Klagenfurt zeigten sich auch Caritasdirektor Dr. Josef Marketz: „Es ist eine Freude mitzuerleben, mit welcher Überzeugung die Jugendlichen hier am Werk sind“. Auch Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer und Vizebürgermeister Christian Scheider feuerten die Jugend an.

Neben den LäuferInnen gilt unser Dank auch den Partnern und Sponsoren, ohne deren Hilfestellung eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht möglich wäre, allen voran: dem Moderator Joschi Peharz, der Kleinen Zeitung, der Stadtwerke Klagenfurt Gruppe, die Shuttles für alle teilnehmenden Schulen einrichtete sowie Strom und Wasser zur Verfügung stellt, der, dem Kärntner Landesjungendreferat und SPAR Kärnten, die für das leibliche Wohl der LäuferInnen sorgten, der Katholischen Jugend für die freiwilligen HelferInnen, AGM und Stadt Klagenfurt. Alle gemeinsam ermöglichen, dass das Klagenfurter Lauf-Wunder ohne Kosten durchgeführt werden konnte und die Spendengelder 1:1 für Mütter in Not in Kärnten, Betroffene von Menschhandel und Straßenkinder in Kenia eingesetzt werden können. Herzlichen Dank!

Weitere Bilder finden Sie auf Facebook oder in unserem Flickr-Album.