Aufgekocht im Haus Theresia

21.01.16 / 10:17

Unlängst im Gemeinschaftsraum des Caritas-Hauses Theresia in Feldkirchen: Mehrere Bewohnerinnen, aber auch Bewohner des Altenwohn- und Pflegeheimes hatten sich vor dem Herd versammelt, um gemeinsam nach alten Rezepten zu kochen. Eintropfsuppe, selbstgemachte Nudeln mit Kartoffelsauce und Geselchtem  standen nach dem Wunsch von Gertrude Hafner - einer Bewohnerin des Hauses -  auf dem Menüplan. Mit großer Freude und Begeisterung wurde das Mittagsmahl zubereitet und dann gemeinschaftlich  verkostet und gegessen. Sonja Gwenger, die für dieses neue Animationsprojekt verantwortlich zeichnet, erklärt, wie es dazu gekommen ist: ,,Viele unserer Bewohnerinnen haben über Jahrzehnte ihre Familien versorgt und täglich gekocht. Immer wieder kam in Gesprächen der Wunsch auf, die Gerichte von damals wieder einmal zu probieren.“ Die Premiere war ein Erfolg, so dass in Zukunft in regelmäßigen Abständen im Haus Theresia gekocht wird. Dabei werden die Gerichte immer von jemandem anderen vorgeschlagen und dann gemeinschaftlich umgesetzt.