Nachruf Dr. France Vrbinc

04.04.16 / 18:03

Sein Herz hat Zeit seines Lebens für eine schöne, korrekte slowenische Schriftsprache geschlagen, jetzt ist es für immer verstummt: Am Freitagabend ist unser langjähriger Kollege und ehrenamtlicher Mitarbeiter, der Dr. Joško Tischler-Preisträger France Vrbinc im Alter von 92 Jahren verstorben.

Erst im Jänner dieses Jahres wurde Vrbinc mit dem Tischler-Preis vom Rat der Kärntner Slowenen/Narodni svet koroških Slovencev und dem Christlichen Kulturverband/Krščanska kulturna zveza ausgezeichnet. Vrbinc erhielt ihn für seine ausdauernde Sorge um ein schönes Slowenisch, die Geltung und Wertschätzung der slowenischen Schriftsprache in der Öffentlichkeit sowie sein Bemühen für die Einbindung der slowenischen christlichen Laien in Kirche und Gesellschaft.

Vrbinc, am 21. Jänner 1924 in der Ortschaft Sap im heutigen Slowenien geboren, kam 1945 nach Kärnten, das zu seiner neuen Heimat wurde. Zunächst zieht er zum Studieren nach Graz, wo er 1960 zum Doktor der Philosophie promoviert. Im selben Jahr heiratet er im kleinen Kärntner Ort Trögern/Korte. Bald danach kehrt er mit seiner Frau nach Kärnten zurück, wo er zunächst die Hermagoras-Druckerei leitet. Bereits in Graz absolvierte Vrbinc nämlich „nebenbei“ die Ausbildung als Schriftsetzer und Lektor des Altkirchen-Slawischen. Später arbeitet er in verschiedenen Einrichtungen der Kärntner Slowenen, in der Slowenischen Abteilung beim ORF-Radio und der Katholischen Aktion. Weiters wirkt er bei der bischöflichen Synode in den 1970-Jahren mit - sowie bei der Kirchenzeitung Nedelja, bei der Caritas, beim Hermagoras-Verlag, bei der Wochenzeitschrift Naštednik-Kronika etc.

Als Lektor, Übersetzer und Redakteur arbeitet er bei zahlreichen Publikationen der Kärntner Slowenen mit. Bemerkenswert ist die Reihe Jezikovni kotiček (Sprachecke) in der Wochenzeitung Nedelja, die er 25 Jahre lang gestaltete und schrieb.

Vrbinc hat viele Jahre als ehrenamtlicher Mitarbeiter und Übersetzer für die Caritas Kärnten gearbeitet. ,,Angesichts seines Todes sind wir tief betroffen und bestürzt. Wir werden Dr. Vrbinc in lebendiger und wertschätzender Erinnerung behalten. Unser ganzes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen“, sagt Marion Fercher als kaufmännische Geschäftsführerin der Caritas.

France Vrbinc wurde übrigens im Oktober 2011 für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen der 90-Jahr-Feier der Kärntner Caritas mit der Elisabeth-Medaille ausgezeichnet.