Firmlinge erlebten Spaß und Freude im Haus Anna in Eberstein

06.04.16 / 14:38

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenwohn- und Pflegeheimes Haus Anna in Eberstein erhielten kürzlich jugendlichen Besuch, schauten doch die Firmlinge bei ihnen vorbei. Mehr als das: Jung und Alt haben auch gemeinsam Palmbuschen gebunden. ,,Das war sehr lustig und interessant“, schildert Firmling Natasa Pratljacic. Dabei kam man auch miteinander ins Gespräch. Natasa: ,,Den Bewohnern zuzuhören und mit ihnen den Nachmittag zu verbringen, war sehr spannend und hat viel Spaß gemacht.“ Umgekehrt sei es ebenso gewesen.

Voll des Lobes sind die Firmlinge auch von den Pflegerinnen und Pflegern. Diese seien sehr nett und können ,,sehr gut mit den ihnen anvertrauten Menschen umgehen“. Auch wenn es für manche Bewohnerinnen und Bewohner schwer sei, sich an ihr neues Leben im Heim und an die neue Umgebung zu gewöhnen, gebe es sehr viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung – vom Spaziergang im Park über das gemeinsame Gebet in der Kapelle bis zum gemeinschaftlichen Kochen einmal in der Woche.

Die Firmlinge nutzten den Besuch im Haus Anna aber auch dazu, die Ausstattung des Heimes kennenzulernen. Walter Krametter, Fachsozialbetreuer für Altenpflege, erklärte ihnen sämtliche Geräte und die pflegerischen Abläufe im Haus. Firmling Natasa Pratljacic hat folgende Beobachtung gemacht: ,,Nikolaus Maier wollte gerne das Hebetuch für Menschen, die nicht mehr alleine aufstehen können, ausprobieren und war begeistert.“ Maximilian Herrnstein hingegen habe sich in der ,,elektrischen Badewanne“, die die Pflege von Menschen erleichtere, ,,nicht besonders gut gefühlt“.

Die Firmlinge danken Brigitte Gottschamel und Anneliese Spöck seitens des Hauses für den Besuch, den Firmling Lukas Feichtinger mit Fotos festgehalten hat.