,,Frischgebackene“ Peer-Mediatorinnen

06.06.16 / 11:53

Elf Schülerinnen des zweiten Lehrganges unserer HLW wirken zukünftig als ,,Streitschlichterinnen“ an der Schule.

Sie helfen in ihrer Schule, wenn Konflikte auftauchen – die Peer-MediatorInnen. Seit neun Jahren gibt es die Peer-Mediation an unserer HLW. ,,Eure Kolleginnen aus dem dritten und vierten Jahrgang haben bereits etliche Klassen besucht und Bravouröses geleistet“, lobte HLW-Direktorin Liselotte Tappler. Elf Schülerinnen des zweiten Jahrganges haben unter der Federführung der beiden Lehrkräfte Ria Schwenner (mittlerweile pensioniert) und Brigitte Jost-Kristof ein Jahr lang die Ausbildung zu Peer-Mediatorinnen gemacht und jetzt ihre Zertifikate überreicht bekommen.

,,Beim Streitschlichten eine Rolle spielen zu dürfen, ist eine schöne Aufgabe“, meinte die ,,frischgebackene“ Peer-Mediatorin Anja Leininger (16). Anja über ihre Tätigkeit: ,,Wir verhalten uns neutral. Alles, was uns anvertraut wird, wird streng vertraulich behandelt.“ Man präsentiere keine Lösung, sondern helfe den Streitparteien dabei, die Lösung selbst zu finden. ,,Peer-Mediation wird immer wichtiger. Sie trägt auch viel zu eurer Persönlichkeitsbildung bei“, gratulierte Anna Gabalier mit Josef Pötsch von der Koordinationsstelle für Schulmediation beim Kärntner Landesschulrat den Schülerinnen bei der kleinen Feier.

Die neuen Peer-Mediatorinnen. Diana Georgiu, Anja Leininger, Patricia Gruber, Eva-Maria Gabalier, Jeannine Fischer, Lisa Feichter, Anna Donesch, Elena Schnitzer, Sabrina Hofer, Katharina Koffler, Melissa Kulterer.