Kinderlieder, die Brücken bauen

13.07.16 / 10:07

Oft ist es Krieg, der Männer und Frauen mit ihren Kindern ins Ausland fliehen lässt. Nicht selten sind es wirtschaftliche oder private Gründe, die Menschen nach Kärnten führen. Manchmal ist es die Musik, die Brücken baut – zwischen den hier Wohnenden und den Neuangekommenen. Wie im Fall von Mirko Lepuschitz (45), Volksschullehrer aus St. Johann/Ščedem. Seit sechs Jahren leitet er den Kinderchor Rožce aus St. Jakob im Rosental/ Šentjakob v Rožu.

Um den Mädchen und Buben ,,Neues zu bieten“, hat er vor zwei Jahren begonnen, Kontakte mit Zuwanderern zu knüpfen, Kinderlieder aus aller Herren Länder zu sammeln und gemeinsam mit den einheimischen wie ausländischen Kindern zu singen. ,,Die Verständigung untereinander ist nicht immer einfach. Auf diese Weise kommen die Kinder aber in Kontakt mit fremden Sprachen und Menschen anderer Kulturen. Das macht viel Spaß“, freut sich Lepuschitz. Auch Kinder unseres Flüchtlingsquartiers in Maria Elend/Podgorje – nämlich Moussab, Belal und Hamza (alle aus Syrien) sowie Fatimah und Sahra (beide stammen aus dem Irak) – haben eifrig mitgesungen und Lieder aus ihrer Heimat beigesteuert. Ajda Sticker war dieser Tage für TV-Aufnahmen in unserem Haus Klemens, gestaltet sie doch einen Beitrag über dieses Projekt für die slowenische Fernsehsendung „Dober dan, Koroška“.

Entstanden ist eine CD mit dem Titel ,, Ringarinčica – Lieder von Zuwanderern“. Darauf enthalten sind 16 Kinderlieder in den verschiedensten Sprachen von armenisch bis syrisch. Lepuschitz: ,,Es handelt sich dabei um Lieder, die ins Ohr gehen und die die Kinder mit großer Freude singen.“ 26 Burschen und Mädchen im Alter von fünf bis 18 Jahren sind am Projekt beteiligt. Eine CD kostet 15 Euro und ist bei Mirko Lepuschitz – Handy: 0650/53 32 851 – erhältlich.