Gedenken an das Erdbeben in Friaul

14.09.16 / 15:06

Am 6. Mai 1976 bebte in Friaul die Erde. 989 Menschen kamen ums Leben, 1000 wurden schwer verletzt und 80.000 Männer und Frauen obdachlos. Im Herbst nach der ersten Katastrophe kam es zu einem starken Nachbeben. Am Sonntag, den 11. September, gab es in Tarcento in Friaul eine große Gedenkfeier. Bei der heiligen Messe, bei der alle lokalen Autoritäten an die schwere Zeit nach dem Beben und den Wiederaufbau erinnert haben, hat unser Direktor Josef Marketz herzliche Grüße von seinem Vorgänger Viktor Omelko und der Caritas Kärnten überbracht.

Unter der Federführung von Omelko und dank der großen Spendenbereitschaft der KärntnerInnen hat die Caritas seinerzeit der Bevölkerung mit dem Bau von 256 Häusern, eines Kindergartens und von zwei Altersheimen geholfen.

Der Pfarrer von Tarcento, Msgr. Duilio Corgnali, übergab Direktor Marketz eine Dankesplakette für die Caritas Kärnten. Marketz brachte seine Bewunderung für die friulanische Bevölkerung zum Ausdruck, die den ,,Wiederaufbau so hervorragend zustande gebracht hat“. Er betonte überdies, dass mit der Aufgabe und den Herausforderungen die Menschen, die Gesellschaft und auch die Kirche gewachsen sind, ja, dass sie auch heute noch wachsen.