Armenwallfahrt nach Rom

03.11.16 / 12:59

Wenn Papst Franziskus Menschen in prekären Lebenssituationen Mitte November nach Rom einlädt, sind auch Kärntner Betroffene mitdabei.

Caritasdirektor Josef Marketz, Diakon Stanislaus Adlassnig und Sozialarbeiterin Anna Kurasch brechen am 10. November mit sechs armen, sozial schwachen Männern und Frauen aus Kärnten nach Rom auf. Denn in der ewigen Stadt finden vom 11. bis 13. November 2016 – im Jahr der Barmherzigkeit – drei außergewöhnliche Tage des Gebetes, der Besinnung und des Austausches statt. Papst Franziskus lädt dazu 4000 in existenzieller Not lebende Menschen aus dem europäischen Raum ein.

Bei den Kärntner TeilnehmerInnen handelt es ich um KlientInnen unserer Wohnungslosen-Tagesstätte Eggerheim. ,,Menschen, die an den Rändern unserer Gesellschaft leben müssen, leiden unter materieller Not und sozialer Ausgrenzung. Auch sie haben Sehnsucht nach Spiritualität und verdienen gehört zu werden“, sagt unser Direktor Marketz. Er freut sich auf die gemeinsamen Tage mit seinen hilfsbedürftigen BegleiterInnen, ,,weil sie bei dieser Wallfahrt erstmals die Möglichkeit haben, hinauszukommen, Rom kennenzulernen und eine Messe mit dem Heiligen Vater zu feiern“. Das sei ein guter wie wichtiger Schritt im Kampf gegen die kulturelle Armut.