Wir bitten um Spenden für den Kindergartenfonds

04.09.17 / 21:11

Seit dem Kinderbildungsjahr 2015/2016 ermöglichten viele Spenderinnen und Spender 32 Buben und Mädchen aus Kärnten und anderen Ländern den Kindergartenbesuch. Die Caritas Kärnten dankt herzlich und bittet weiter um Unterstützung des Kindergartenfonds.  Damit mehr als 20 Kinder mit Migrationshintergund eine Chance auf Integration haben, werden 12.000 Euro benötigt.

Der Kindergarten ist ein Platz der Begegnung und bietet Raum zum Wachsen. Hier können die Kleinen miteinander spielen, voneinander lernen und sich gut auf die Schule vorbereiten – vorausgesetzt, die Eltern können sich den Beitrag leisten. Doch oft scheitert es gerade daran. "Das soll es aber nicht. Denn Bildung beugt Armut vor. Je früher eine adäquate Sozialisation der Kinder ermöglicht werden kann, desto besser sind deren Chancen auf einen guten Bildungsabschluss und somit auf die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben“, sagt Caritasdirektor Josef Marketz.

Damit auch Kinder, deren Eltern es an finanziellen Mitteln fehlt, den Kindergarten besuchen können, hat die Caritas Kärnten den Kindergartenfonds gegründet. Seit dem Kindergartenjahr 2015/2016 sind rund 18.500 Euro an Spenden eingegangen. Seither wurde damit für neun Kärntner und 23 Asylwerber-Kinder der Besuch des Kindergartens finanziert.  Der Grund, warum mehr Kinder aus anderen Ländern als in Kärnten geborene Buben und Mädchen unterstützt wurden, liegt für Christian Eile als Bereichsleiter für Menschen in Not auf der Hand: "Bei den Kärntner Kindern decken oft die Gemeinden dankenswerterweise aus Härtefonds offene Beträge ab, aber dort, wo der Kindergartenbesuch nicht verpflichtend ist, ergeben sich kaum Finanzierungsmöglichkeiten.“

Caritasdirektor Marketz dankt allen Spenderinnen und Spendern aus ganzem Herzen und bittet weiter um Unterstützung des Kindergartenfonds. Eile: "Für das neue Kindergartenjahr fehlen uns 12.000 Euro. Dieses Geld benötigen wir, damit mehr als 20 Kinder, deren Familien um Asyl angesucht haben, weiterhin den Kindergarten besuchen können.“ Eile wie Marketz hoffen, dass das ermöglicht werden kann, weil: "Je früher sich die Kinder gut integrieren, desto besser ist es für sie und ihre Familien.“  Im Kindergarten "lernen die Buben und Mädchen nicht nur sehr früh die deutsche Sprache, sondern sie werden auch mit der österreichischen Kultur und den hiesigen Werten vertraut gemacht. Das ist unverzichtbar für eine gelingende Integration“. 

 

Die durchschnittlichen Kosten für einen Kindergarten auf Halbtagesbasis belaufen sich auf 90 Euro im Monat.  

Spendenkonto
Kärntner Sparkasse AT40 2070 6000 0000 5587
Spendenzweck: Kindergartenfonds
Online spenden