,,Meine Tochter sind Sie? Und wie heißen Sie?“

11.12.17 / 16:05

Ein Tag voll Info zum Thema Demenz und Pflege: Unser St. Andräer Altenwohn- und Pflegeheim ,,Haus Elisabeth“, das sich mitunter auf Demenz spezialisiert, präsentierte sein Angebot auf der Familien- und Pflegemesse in Wolfsberg. Das Interesse war groß.

Das Plakat auf der Messe in Wolfsberg zeigte eine alte Frau mit einem von Falten zerfurchten Gesicht und großen Augen, die den/die Betrachtenden gerade heraus fragte: ,,Meine Tochter sind Sie? Und wie heißen Sie?“

Damit hat unser Altenwohn- und Pflegeheim auf ein aktuelles Thema der Zeit aufmerksam gemacht: Demenz, die Krankheit des Vergessens. Immer mehr alte Menschen leiden daran. Daher ist die Caritas Kärnten auch dabei, in ihrem ,,Haus Elisabeth“ ein Demenz-Kompetenzzentrum einzurichten. ,,Wenngleich wir uns noch in der Entwicklungsphase befinden, haben wir mit regelmäßigen Fallbesprechungen im Pflegeteam, der Biografie-Arbeit mit den BewohnerInnen, individuell gestalteten Tagesabläufen, biografiebezogenen Animationen, einer täglichen Fachsozialbetreuung und Schulungen sowie fachspezifischen Ausbildungen für unser Pflegeteam schon viel erreicht“, weiß Michaela Auer-Welsbach, Assistentin unseres Fachbereiches ,,Stationäre Betreuung und Pflege“. Mit dem sogenannten Demenzgarten, der Haltung eigener Tiere für tiergestützte Therapien und dem Küchenkonzept „Essen und Trinken bei Demenz“ sind weitere wichtige Aktivitäten im Fluss.

Als die Stadtgemeinde Wolfsberg am Samstag, 18. November 2017, in ihre Kulturstadtsäle (KUSS) zur Familien- und Pflegemesse einlud, präsentierten Michaela Perchtold, Christina Unterberger und Renata Berbič seitens des Pflegepersonals das komplette Angebot unseres ,,Haus Elisabeth“. ,,Das Interesse der Besucherinnen und Besucher an unserer Einrichtung war sehr groß. Wir hatten viele konkrete Anfragen, etwa was Anmeldung, Kosten und Wartezeiten in unserem Altenwohn- und Pflegeheim betrifft“, sagt Auer-Welsbach. Unser Haus ist derzeit mit 100 BewohnerInnen und Bewohnern voll belegt.

Da das ,,Haus Elisabeth“ über eine hervorragende Küche verfügt, war dank der hauseigenen Konditorin Ulrike Brandstätter auf der Messe auch für einen genussvollen Augenschmaus gesorgt – von Cake-Pops bis Kokos-Stanitzel über verschiedenste Kuchenvariationen gab es alles, was das Herz und der Gaumen begehren.