BegleiterInnen für kranke und einsame Menschen gesucht

24.01.18 / 15:07

Die Caritas Kärnten bietet ab Mitte März 2018 eine qualifizierte Ausbildung zum/zur ehrenamtlichen Alltagsbegleiter/in in Obervellach und ab Mitte April in St. Andrä im Lavanttal an. Interessierte melden sich am besten gleich jetzt.

Sie sind für kranke und einsame Menschen und deren Angehörige da – die ehrenamtlichen AlltagsbegleiterInnen. Diese sind einfühlsam, besitzen die Gabe des Zuhörens und Vorlesens, gehen mit den Männern und Frauen, die sie begleiten, gerne spazieren oder spielen mit ihnen Karten. 120 Freiwillige engagieren sich kärntenweit in den Bereichen mobile Hospiz und Alltagsbegleitung der Caritas Kärnten. Weil ehrenamtliche AlltagsbegleiterInnen gefragter denn je sind, bietet die Caritas mit Start am 16. März 2018 in ihrem Altenwohn- und Pflegeheim „Haus Michael“ in Obervellach und mit Start am 13. April 2018 im „Haus Elisabeth“ in St. Andrä im Lavanttal eine qualifizierte Ausbildung an. Diese umfasst fünf Module und ein 20 stündiges Praktikum.

Kursbegleiterin Heidi Stockenbojer von der Caritas lädt „empathische Menschen, die einen Teil ihrer Zeit gerne anderen zur Verfügung stellen wollen“ zur Teilnahme an der Ausbildung herzlich ein. Sie begründet den steigenden Bedarf an ehrenamtlichen AlltagsbegleiterInnen so: „Die Großfamilie, in der man sich umeinander kümmert, gibt es fast nicht mehr. Die Menschen werden immer älter und sind oft allein, weil deren Kinder häufig auswärts leben. Außerdem nimmt die Mobilität der Menschen mit dem Alter ab und mit ihr die sozialen Kontakte.“

Der Ausbildungskurs bereitet die TeilnehmerInnen auf die freiwillige Mitarbeit bei der Caritas vor. Sie setzen sich mit der letzten Lebensphase auseinander und sammeln praktische Erfahrung im Umgang mit kranken und pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen.

Nähere Information und Anmeldung:
Heidi Stockenbojer
Telefon 0676/ 61 34 750
E-Mail: h.stockenbojer(at)caritas-kaernten.at