Bunt wie das Leben

14.06.18 / 07:48

Vom begeisterten künstlerischen Schaffen bis zum herzlichen Austausch mit Schülerinnen; vom geselligen Kaffeenachmittag bis zum schönen Verweilen im neu herausgeputzten Garten: Der Alltag der BewohnerInnen unseres Altenwohn- und Pflegeheimes „St. Hemma-Haus“ in Friesach ist bunt.

Sie sind bunt wie das Leben und im Erdgeschoß unseres „St. Hemma-Haus“ in Friesach ausgestellt – die Werke, die zehn BewohnerInnen mit Elfriede Kammersberger und Praktikantin Dagmar Leitner in vielen Stunden der Sozialbetreuung geschaffen haben. „Bunt wie das Leben“ war auch das Motto der Vernissage, zu der die Verantwortlichen BewohnerInnen, Angehörige und BesucherInnen am 23. Mai 2018 geladen hatten. Auch Kulturstadtrat Josef Pepper und eine Abordnung der Feuerwehr Friesach bewunderten die schönen Arbeiten.

Das künstlerische Schaffen hat den Beteiligten große Freude bereitet. Mehr noch. Auch deren Feinmotorik wurde trainiert. Und das Malen war ein schönes gemeinschaftliches Erlebnis. Gearbeitet wurde mit allen möglichen Materialien. Auch Luftballons und Küchenpapierrollen kamen zum Einsatz.

Plauderei bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen

Wenn an einem Mittwoch im Monat die Küchen-MitarbeiterInnen köstlichen Kuchen backen und wenn Tische im Turnsaal aufgestellt und geschmückt werden, dann steht der sogenannte Kaffeenachmittag auf dem Programm. „Er erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. An diesem besonderen Nachmittag wird der Turnsaal jedes Mal mit Leben erfüllt“, berichtet Pflegedienstleiterin Silvia Reibnegger. Unsere Seniorinnen und Senioren kommen mit Angehörigen und BesucherInnen gemütlich ins Plaudern – so auch am 16. Mai 2018. Manchesmal werden Geburtstage gefeiert, wie zuletzt jene der Bewohnerinnen Ingeborg Hafner und Ingrid Palm.

Alt und Jung gemeinsam in der Burgenstadt

Als 23 Schülerinnen und Schüler des slowenischen Gymnasiums am 14. Mai 2018 im „St. Hemma-Haus“ auf Besuch waren, da war die Freude bei unseren BewohnerInnen groß. Denn die jungen Burschen und Mädchen haben sich liebevoll um die alten Menschen gekümmert und ihnen Lieder vorgesungen. Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch die Burgenstadt Friesach gab es noch eine Grillerei und beim Abschied für jede(n) BewohnerIn ein kleines Geschenk.

„Mitbewohner“ Gartenzwerge

Margarethe Stadler, diplomierte Gesundheitskrankenpflegerin im „St. Hemma-Haus“, hat auch einen grünen Daumen und mit diesem den großen Garten auf Vordermann gebracht. Der Birnenbaum musste gefällt werden, weil er mit seinen herabfallenden Ästen eine Gefahr darstellte. Neue Blumen wurden gesetzt und zwei Gartenzwerge quasi als Mitbewohner willkommen geheißen. Jetzt blüht und duftet es wieder herrlich vor dem Haus. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner verweilen gerne im schönen Garten.

  • Bunt wie das Leben

  • Bunt wie das Leben

  • Plauderei bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen

  • Plauderei bei Kaffee und selbstgemachtem Kuchen

  • Alt und Jung gemeinsam in der Burgenstadt

  • „Mitbewohner“ Gartenzwerge

  • „Mitbewohner“ Gartenzwerge

  • „Mitbewohner“ Gartenzwerge