Zum Geburtstag ein Zubau

27.06.18 / 09:52

Im Zeichen des Dankes stand das 30-Jahr-Jubiläum des Pfarrkindergartens Poggersdorf. Der soll noch heuer erweitert werden. Die Kinder gestalteten eindrucksvoll einen Gottesdienst.

Seit 30 Jahren bietet der ehemalige Pfarrstadl in Poggersdorf Mädchen und Buben viel Raum zum Spielen, Lernen und Wachsen. Mit einem berührenden Fest samt Gottesdienst, den Dechant Anton Opetnik und sein Vorgänger Monsignore Leopold Silan zelebrierten und die Kinder eindrucksvoll gestalteten, wurde am 10. Juni 2018 das Jubiläum des Pfarrkindergartens gefeiert.

Als die Einrichtung 1988 die Pforten geöffnet hat, gingen dort 21 Kinder aus der Gemeinde und deren Eltern ein und aus. Elf Jahre später besuchten bereits 50 Kinder in zwei Gruppen den Pfarrkindergarten. Heute werden 78 Mädchen und Buben liebevoll betreut. „In all den Jahren hat das Kinderlachen viele Menschenherzen erreicht“, freut sich Kindergartenleiterin Helga Weratschnig. Da das Haus zu klein geworden ist, wartet sie mit den Kindern und ihrem Team auf einen Zubau. Bürgermeister Arnold Marbek, der mit Vertretern des Gemeinderates unter den Festgästen war, äußerte sich wertschätzend über den auch mit Mitteln der Gemeinde finanzierten Kindergarten und sein Team. Er kündigte den Zubau für Herbst an.

„Kinder und Jugend“-Bereichsleiterin Elisabeth Mattitsch dankte im Namen von Caritasdirektor Josef Marketz allen Mitarbeiterinnen, die zum Wohle der Kinder „Tag für Tag Anspruchsvolles leisten“. Ihr Dank galt auch der Pfarre und der Marktgemeinde Poggersdorf für die gute Zusammenarbeit. Die Caritas begleitet die Pfarre beim Betreiben des Kindergartens in verwaltungstechnischen Belangen und mit dienst- und arbeitsrechtlichem Know how sowie den Pfarrkindergarten in pädagogischen Fragen. Eine Ehrung in Gold gab es für ihre engagierte Tätigkeit im kirchlichen Dienst für die in Pension gegangene Mitarbeiterin Gina (Georgia) Fischer und in Silber für Andrea Tscheppe, Waltraud Münichsdorfer und Daniela Reinwald.