Ein Fest für die Sinne

02.07.18 / 07:26

Die Vernissage in unserem Altenwohn- und Pflegeheim „Haus Martha“ in Klagenfurt beeindruckte mit „wirklicher Kunst“.

Amina Majetič erhob zum Gitarrenspiel von Robert Bradicic ihre prachtvolle Stimme, und die Angehörigen der KünstlerInnen bewunderten die ausgestellten Werke: Die Vernissage in unserem Altenwohn- und Pflegeheim „Haus Martha“ in Klagenfurt am 20. Juni 2018 war ein Fest für die Augen und die Ohren. Im Mittelpunkt standen jene Heimbewohnerinnen und -bewohner, die in den vergangenen Monaten einmal wöchentlich mit der jetzigen Fachsozialbetreuerin Irene Berginz künstlerisch gearbeitet haben. Die TeilnehmerInnen des Projektes haben dabei verschiedenste Maltechniken ausprobiert.

„Ich bin begeistert und glücklich, wie viel Kreativität in den BewohnerInnen schlummert“, sagte Berginz mit Blick auf die ausdrucksstarken, teils bunten Arbeiten auf Papier, Leinwand und Fliesen, bevor Gabriella Ban-Szabo und Nicole Matweber mit ihrem Spiel auf Veeh-Harfe bzw. Gitarre bezauberten.

Christine Sadnek als Leiterin des Teams Sozialbetreuung hat den SeniorInnen beim künstlerischen Schaffen zugeschaut und, wie sie bei der Vernissage erklärte, „dazu gelernt“, denn: ,,Ich hätte mir nicht gedacht, dass das unseren BewohnerInnen so viel Spaß machen würde. Auch durch Kreativität kann man sich und etwas ausdrücken.“ Sadnek freute sich wie Caritasdirektor Josef Marketz über die wunderschönen Bilder. Marketz: „Alles, was an Schönheit, Kreativität und Freiheit im alten Menschen drinnen ist, kommt beim Malen wieder raus. Das ist wirkliche Kunst.“