„Es kann auch ein gutes Leben trotz Demenz geben“

30.08.18 / 12:35

Die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen steigt stark an. Wir schulen daher ab 24. September in Obervellach Interessierte im richtigen Umgang mit den Betroffenen. Anmeldungen für den vier Nachmittage umfassenden Kurs sind bis spätestens 15. September möglich.

Man begegnet Männern und Frauen mit Demenz beim Einkaufen, in Gaststätten, beim Besuch der eigenen Mutter im Altenheim, also überall dort, wo Menschen leben. An Demenz – der Krankheit des Vergessens – leiden laut aktuellen Schätzungen rund 130.000 Menschen in Österreich. Diese Zahl wird sich bis ins Jahr 2050 verdoppeln. Demenzbegleitung gewinnt damit immer mehr an Bedeutung.

Gedächtnisverlust sorgt für Angst

„Unter Demenz versteht man den meist schleichenden Verlust intellektueller Fähigkeiten. Das Gedächtnis lässt nach. Orientierungsprobleme treten auf. Die Durchführung komplexer Aufgaben wie das Kochen für mehrere Personen wird zunehmend erschwert“, sagt Demenz-Fachberaterin Eva Maria Sachs-Ortner. Gerade im Anfangsstadium der Erkrankung würden die Betroffenen diese Veränderungen bewusst wahrnehmen. „Gefühle wie Angst, Unsicherheit und Verzweiflung beginnen den Erkrankten zu beherrschen und seine Persönlichkeit sowie sein Sozialverhalten entsprechend zu beeinflussen.“ Menschen benötigen in dieser Situation BegleiterInnen, die diese Veränderungen und ihre Auswirkungen auf den Alltag verstehen und richtig reagieren.

Praxisnahe qualifizierte Ausbildung

„Weil es auch ein gutes Leben trotz Demenz geben kann“, wie Sachs-Ortner überzeugt ist, bietet die Caritas Kärnten in Kooperation mit „FamiliJa Familienforum Mölltal“ eine fundierte wie praxisnahe Ausbildung zum/zur ehrenamtlichen Demenzbegleiter/in ab 24. September in ihrem Altenwohn- und Pflegeheim „Haus Michael“ in Obervellach an. Interessierte erhalten an vier Nachmittagen Informationen zum Krankheitsbild Demenz, die helfen, Erkrankte und Angehörige bestmöglich zu begleiten. Neben der Vermittlung von einfachen Gesprächstechniken und praktischen Tipps werden alltagsnahe, abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten – abgestimmt auf das jeweilige Demenzstadium – vorgestellt. Den Abschluss der Ausbildung bildet ein 20stündiges Praktikum.

Anmeldung bis spätestens 15. September und weitere Auskünfte: Eva Maria Sachs-Ortner, Tel. 0676/34 67 530 oder e.sachs-ortner(at)caritas-kaernten.at