Der Kaffee ist fertig

25.09.18 / 07:21

In unserem „St. Hemma-Haus“ in Friesach trifft man sich einmal im Monat zum Austausch bei Kaffee und Kuchen. Der sogenannte Kaffeenachmittag entpuppt sich bei BewohnerInnen und BesucherInnen als Renner.

Das Rezept ist einfach: Man koche Kaffee, backe Kuchen, funktioniere den Turnsaal zum „Kaffeehaus“ um, lade die BewohnerInnen, ihre Angehörigen, Freunde und Bekannten zum miteinander Plaudern ein und fertig ist der sogenannte Kaffeenachmittag. Fachsozialbetreuerin Elfriede Kammersberger organisiert ihn seit Jahresanfang einmal im Monat in unserem Altenwohn- und Pflegeheim „St. Hemma-Haus“ in Friesach. „Inzwischen ist der Turnsaal fast schon zu klein. Dieser Treff erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es kommen immer mehr Leute von außen, um unsere Bewohnerinnen und Bewohner zu besuchen und mit ihnen die gemeinsame Zeit zu genießen“, erzählt Kammersberger. Die Freude darüber ist groß. Denn jeder Besuch bringe Abwechslung in den Heim-Alltag.

Selbstgebackene köstliche Kuchen

Der letzte Kaffeenachmittag fand am 5. September 2018 statt. Bei der Durchführung sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Pflege, PraktikantInnen und Zivildiener behilflich. Die – köstlichen – Kuchen bringen MitarbeiterInnen mit und/oder werden in der hauseigenen Küche gebacken.