Eine spannende Entdeckungsreise

25.09.18 / 08:30

28 SchülerInnen des Slowenischen Gymnasiums in Klagenfurt waren unterwegs, um sich mit dem Thema „Flucht und Migration“ auseinanderzusetzen. Zuweilen war es eine Begegnung mit einem neuen „Ich“.

Der „Social Senses Club“ war für die TeilnehmerInnen eine Reise voller Entdeckungen und Erkenntnisse. Gymnasiast Tarik etwa „weiß jetzt, wie man sich fühlt, wenn man aus seiner Heimat flieht“. Er plädiert dafür, Flüchtlingen zu helfen, „wenn man die Möglichkeit dazu hat“. Und Valentina ist überhaupt ihrem neuen „Ich“ begegnet: „Ich habe jetzt einen anderen Blick für Flüchtlinge und schätze diese Menschen mehr. Der Flucht-Vortrag hat mir sehr gut gefallen. Ich habe dabei viel gelernt und bin dadurch ein offener Mensch geworden.“

Toleranz und Respekt fördern

28 SchülerInnen des Bundesgymnasiums für Slowenen in Klagenfurt nahmen am „Social Senses Club“ teil. Unsere youngCaritas hat ihn vom 17. bis 19. September 2018 durchgeführt. Ziel ist die Sensibilisierung von Jugendlichen im Hinblick auf das Thema Flucht und Migration, die Förderung von Toleranz, Respekt und interkulturellem Austausch. „Gleichzeitig ging es um die Kommunikation und die Vermittlung sozialer Fähigkeiten. Denn wer sich gut mit anderen austauschen, andere verstehen und sich angemessen ihnen gegenüber verhalten kann, ist in der heutigen Welt des Wandels und der Globalisierung klar im Vorteil“, weiß Sandra Disho von der youngCaritas. Sie war mit Zivildiener Elvis Djonlagic für das dreitägige Programm zuständig.

Erzählung einer Betroffenen

Das Projekt umfasste Präsentationen zum Thema Flucht und Asyl ebenso wie die Geschichte einer Syrerin, die den Jugendlichen erzählte, wie sie sich und ihre Familie vor dem Krieg in Sicherheit bringen konnte. Elvis zum weiteren Programm: „An einem Tag wirkten die SchülerInnen bei unserem Gartenprojekt mit. Beim sogenannten ;Spiel des Überlebens‘ konnten sie nachzuempfinden versuchen, wie sich eine Flucht anfühlt. Zum Abschluss gab es einen spannenden Poetry Slam-Workshop.“

Für die Verpflegung während dieser dreitägigen Veranstaltung war das magdas LOKAL zuständig. Der “Social Senses Club” ist Teil des MIND (Migration.Interconnectedness.Development)-Projekts.

This Project is funded by the European Union.

  • This Project is funded by the European Union.