„Wie ein Sonnenstrahl im Nebel“

01.03.19 / 12:59

Da die Nachfrage nach ehrenamtlichen Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleitern steigt, bietet die Caritas Kärnten ab Anfang April wieder eine qualifizierte Ausbildung in Klagenfurt an. Interessierte melden sich am besten gleich jetzt.

Ehrenamtliche Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleiter sind einfühlsam, können gut zuhören und vorlesen und bringen genügend Zeit mit, um sie mit alten, kranken und einsamen Menschen bei einem Spaziergang, einem Kaffeeplausch oder einem Kartenspiel zu verbringen.

Besuch mit positiven Folgen

Heidi Stockenbojer vom mobilen Hospiz und Besuchsdienst der Caritas Kärnten berichtet von einer steigenden Nachfrage nach ehrenamtlichen AlltagsbegleiterInnen und weiß deren Engagement sehr zu schätzen, weil: „Viele Frauen und Männer haben keine Angehörigen mehr oder sie wohnen weit weg. So ein Besuch durch eine Freiwillige oder einen Freiwilligen ist für sie daher wie ein kleiner Sonnenstrahl im Nebel. Sie werden dadurch ausgeglichener, ruhiger und nehmen wieder mehr am Leben teil.“

Auseinandersetzung mit der letzten Lebensphase

Um interessierte Frauen und Männer auf diese freiwillige Tätigkeit gut vorzubereiten, bietet die Caritas nach einer erfolgreichen Ausbildung vergangenen Herbst in der Landeshauptstadt ab 4. April 2019 wieder einen „Basiskurs ehrenamtliche Alltagsbegleitung“ im Pfarrsaal der Stadthauptpfarre St. Egid in Klagenfurt an. Diese qualifizierte Ausbildung umfasst fünf Module und ein 20-stündiges Praktikum. Sie bereitet auf die freiwillige Mitarbeit bei der Caritas vor. Die TeilnehmerInnen setzen sich mit der letzten Lebensphase auseinander und sammeln praktische Erfahrung im Umgang mit kranken und pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen.

Die Seminargebühr beträgt 45 Euro zuzüglich Verpflegung. Nähere Information und Anmeldung bei Kursbegleiterin Heidi Stockenbojer, Telefon 0676/61 34 750; E-Mail: h.stockenbojer@caritas-kaernten.at.