Hilfe für Frauen auf der Schattenseite des Lebens

06.05.19 / 13:04

Am Muttertag (12. Mai 2019) ruft die Caritas Kärnten zur Solidarität mit Frauen in Not in Kärnten auf und sammelt für diese – auch in den katholischen Pfarren des Landes. Alleinerziehende sind von Armut und Ausgrenzung besonders betroffen. Wer die eigene Mutter und eine Mutter in Not glücklich machen will, ist bei „Schenken mit Sinn“ im Caritas Webshop und im carla+ in Villach willkommen.

Am 12. Mai 2019 ist Muttertag. Doch nicht alle Mamas haben Grund zur Freude. Viele – gerade Alleinerzieherinnen – plagen finanzielle, ja oft existenzielle Nöte. Von Müttern geführte Einelternhaushalte – 16.700 sind es in Kärnten – kommen trotz ungeheurer Anstrengungen mit der Versorgung ihrer Kinder immer wieder in prekäre Situationen. Denn laut statistischen Erhebungen gehören Einelternhaushalte in Österreich – 84 Prozent werden von Frauen geführt – zu jenen mit den niedrigsten Einkommen im Land. Für Christian Eile als „Menschen in Not“-Bereichsleiter bei der Caritas Kärnten ist die Situation ernst: „Gerade, weil Alleinerziehende von Armut und Ausgrenzung besonders betroffen, enorm belastet und mit ihren Problemen immer wieder auf sich alleine gestellt sind, brauchen sie und ihre Kinder eine besonders intensive Unterstützung.“

Ihre Spende wirkt

Am Muttertag findet in den katholischen Pfarren Kärntens eine Kirchensammlung zugunsten Frauen in Not in Kärnten statt. „Immer mehr Mütter befinden sich in ausweglosen Situationen. Unsere Sammlung am Muttertag ist eine Möglichkeit, sich mit ihnen solidarisch zu zeigen“, sagt Caritasdirektor Josef Marketz und bittet die Kärntnerinnen und Kärntner um Unterstützung. Er dankt ihnen gleichzeitig aus ganzem Herzen für die bisherigen Spenden. Denn dank der Großzügigkeit der Kärntner Bevölkerung konnte die Hilfsorganisation allein im vergangenen Jahr für ihren „Mütter in Not-Fonds“ 368 Familien mit 810 Kindern unter drei Jahren im südlichsten Bundesland Österreichs unter die Arme greifen. Die Caritas half auf unterschiedlichste Weise – mit Lebensmittel- und Kleidergutscheinen, Babyartikeln und Schulbeiträgen, Zuschüssen zu Mieten, Strom und Kautionen, Heiz- und Betriebskosten sowie mit Energieberatungen.

Wie Sie helfen können

Schenken mit Sinn

Gleichzeitig zwei Mütter glücklich machen – das geht! Im Caritas Webshop www.schenkenmitsinn.at können Sie beispielsweise ein Babypaket ¬– enthalten sind Babynahrung, Windeln, Bodys, Hauben und Westen fürs Neugeborene – kaufen. So helfen Sie Müttern in Not und erstehen damit gleichzeitig ein sinnvolles Geschenk für die eigene Mama. Als Dankeschön erhalten Sie ein schönes Muttertagsbillet, das erklärt, wie im Namen der Beschenkten konkret geholfen wird. Weil das Billet gleich ausgedruckt werden kann, ist der Caritas Webshop auch ideal für Last-Minute Geschenke.

Originelles & Handgemachtes

Neben konkreten Spendenideen bietet der Caritas Webshop zahlreiche handgemachte Produkte aus Caritas-Einrichtungen: Filzpatschen in frühlingshaften Farben, handgemachte Planentaschen oder ein Langarm-Shirt mit einem wundervollen Blumenbaum-Aufdruck. Alle Muttertags-Angebote gibt es hier im Überblick: shop.caritas.at/muttertag.

Muttertagsgeschenke im carla+ in Villach

Eine Auswahl an liebevollen Schenken mit Sinn-Geschenken gibt es auch im Caritas-Laden carla+ in der Widmanngasse 25-27 in Villach. Er hat Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr offen.

Spenden, die helfen

Mit 20 Euro schenken Sie ein Babystartpaket. Junge Mütter in Not erhalten: Babynahrung, Windeln, Bodys, Strampler, Socken, Hauben usw.

Mit 25 Euro schenken Sie Müttern in Kärnten einen Schulmaterialzuschuss zur Anschaffung von Heften, Stiften oder Schulausflugskosten.