Danke: 110.000 Euro für Hochwasseropfer

28.05.19 / 14:44

Wir konnten dank der großartigen Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender schwer getroffenen Familien im Gail-, Lesach- Mölltal und Bad Eisenkappel rasch und effizient helfen. Unser Direktor Josef Marketz sagt ihnen Danke!

Not sehen und handeln – das ist für uns eine Herzensangelegenheit. Als Sturm und Hochwasser vergangenen Herbst etliche Täler und Dörfer in Kärnten schwer getroffen haben, war für uns „Helfen im Lånd“ wieder selbstverständlich. „Einzelne Höfe haben durch Sturmschäden auf Jahrzehnte ihr Einkommen verloren. Wir haben viele der betroffenen Familien persönlich besucht und ihnen eine Soforthilfe aus unserem Katastrophenfonds mitgebracht“, sagt Direktor Josef Marketz. Das war möglich, weil viele Spenderinnen und Spender das Leid ihrer Mitmenschen nicht unberührt gelassen hat und sie großartige Unterstützung geleistet haben. Schwer getroffenen Familien im Gail- Möll- Lesachtal und in Bad Eisenkappel konnte so mit 110.000 Euro geholfen werden.

Marketz konnte bei Lokalaugenscheinen vor Ort mit Menschen in Not-Bereichsleiter Christian Eile selbst beobachten, „welch wichtige Rolle Organisationen wie die Freiwillige Feuerwehr und eine funktionierende Nachbarschaftshilfe in solchen Situationen spielen“. Er dankt den Kärntnerinnen und Kärntnern für ihre große Solidarität und Spendenbereitschaft mit einem herzlichen Vergelt´s Gott. Anlässlich dieser mächtigen Naturkatastrophe hat sich wieder eindrucksvoll gezeigt, was möglich ist, wenn alle zusammenhelfen. Wir>Ich.

Helfen im Lånd

Um im Fall einer Katastrophe in Kärnten wieder rasch und effizient helfen zu können, bitten wir um Spenden: