Ein leichtfüßig-humorvoller Abend von „Kunst im Werk“

19.06.19 / 14:40

Foto: Treibacher Industrie AG

Die Treibacher Industrie AG (TIAG) unterstützt unsere Tageswerkstatt Benedikt in Althofen seit ihrem Bestehen. Jetzt jazzte die österreichische Sängerin Iris T. in der Werkskantine auf frech, spritzig, unterhaltsame und ungewöhnliche Weise zugunsten unserer Einrichtung für Menschen mit Behinderung.

Iris T. kam am 15. Juni 2019 in die Werkskantine der TIAG, sang ihre meist humorvollen Songs, begeisterte mit ihren unbeschönigten Geschichten von alternden Diven, liebeshungrigen Fräuleins sowie wütenden Ehefrauen und gestand augenzwinkernd: „Das ist nicht mir passiert. Das ist einer Freundin von mir passiert. Echt!“

Begeistertes Publikum

Die zweite Jazz-Session im Rahmen von „Kunst im Werk“ kam leichtfüßig, frech, spritzig, unterhaltsam – kurzum – ungewöhnlich und einfach anders daher. Die TIAG-Vorstände Alexander Bouvier und Rainer Schmidtmayer genossen den Abend ebenso wie Althofens Bürgermeister Alexander Benedikt, „Mister Heyn“ Helmut Zechner, Sandra Venus (KWF), Wolfgang Mayr-Knoch (w&p Zementwerke), Galeristin Renate Freimüller, Rechtsanwalt Wolfgang Tautschnig, Psychologin Sabine Kohla, Künstlerin Barbara Ambrusch-Rapp und seitens der Caritas Kärnten Direktor Josef Marketz, Menschen mit Behinderung-/Caritas. Team Lebensgestaltung-Bereichsleiterin Erna Petek sowie Ilse Hainig als Leiterin der Werkstatt Benedikt und ihre Stellvertreterin Jutta Lackner.

Stolz und Dankbarkeit

Der Konzertabend fand zugunsten unserer Werkstatt statt. Diese bietet 28 Frauen und Männern mit Behinderung einen strukturierten Tagesablauf und Beschäftigungsmöglichkeiten, die ihren individuellen Begabungen und Interessen entsprechen. Petek ist dankbar und stolz, dass „sich die TIAG mit der Förderung unserer Werkstätte regional sozial engagiert“. Im Rahmen der zweiten Jazz-Session war auch eine Ausstellung von Collagen unserer KlientInnen zu sehen, die bei einem Workshop mit der Veldener Künstlerin Ambrusch-Rapp entstanden sind. Auch Hainig ist dankbar für die gute Zusammenarbeit mit der TIAG als Flaggschiff der Kärntner Industrie. Denn die KlientInnen profitieren davon. ,,Einige von ihnen können sich mithilfe der Betätigung in unserem ARTelier künstlerisch, etwa via Farben, ausdrücken. Der Workshop mit der Künstlerin war etwas ganz Besonderes in ihrem Tagesablauf.“