Bon voyage – gute Reise Emma!

16.08.19 / 15:25

Santiago, Jerusalem, Lourdes – Emma Morosini hat in ihrem Leben schon vieles gesehen. Die Pilgerin aus Leidenschaft ist am Weg vom Gardasee nach Tschenstochau in Polen und hat in unserem Haus Elisabeth einen Zwischenstopp eingelegt.
 
Wer die zierliche und gleichsam rüstige 95-Jährige sieht, kann es kaum glauben, wohin sie überall ihre Beine schon getragen haben. Trotz ihres ehrwürdigen Alters strotzt sie vor Energie, Freude und Kraft. Vor 28 Jahren war es, als sie eine schwere Operation hatte. Damals legte sie ein Gelübde ab und ist dabei, dieses in die Tat umzusetzen. Zurzeit befindet sie sich auf einem 1.100 Kilometer langen Pilgerweg. Gestartet ist sie in ihrer norditalienischen Heimatstadt Castiglione delle Stiviere. Ziel ist der polnische Marienwallfahrtsort Tschenstochau.

Zwischenstopp in Kärnten

In Kärnten eingetroffen, klopfte sie an die Tür unseres Hauses Elisabeth in St. Andrä im Lavanttal und hat hier eine Herberge gefunden. Unsere Mitarbeiterinnen Michaela Perchtold und Mathilde Slamanig haben sie mit offenen Armen aufgenommen. Hier hat sie sich ausruhen und stärken können. Da Emma kein deutsch spricht, hat man auf die Italienisch Kenntnisse unserer Mitarbeiterin Martina Gutscher zurückgreifen können, die auch gleich per Handy übersetzt hat. Beide konnten sich leider nicht persönlich kennen lernen, was Emma in ihrer grenzenlosen Zuversicht mit dem Satz: „Wir sehen uns im Paradies“ kommentiert hat.
Die zierliche Italienerin ist jedoch nicht alleine auf dem Weg. Die Zeitung „La Stampa“ hat schon über sie berichtet und auf YouTube kann man sie in Aktion sehen. Ein ständiger Begleiter ist auch ihr Tagebuch, das ihre Erlebnisse und Geschichten festhält.
Gestärkt und ausgeruht hat Emma ihre Reise fortgesetzt. Unsere Mitarbeiterinnen im Haus Elisabeth haben Emma auch mit einem auf Deutsch verfassten Brief ausgestattet, der ihr die Herbergsuche erleichtern wird.
Übrigens: wie der Zufall es will, haben sich Martina und Emma bei Wolfsberg getroffen. Ja, oft liegt das Paradies näher, als man glaubt.

Bon voyage – gute Reise Emma und alles Gute!