Notruf 142: Reden hilft

19.12.19 / 19:41

Immer mehr Menschen leiden unter Einsamkeit. Besonders rund um Weihnachten ist die TelefonSeelsorge, die von uns getragen wird, eine wichtige Anlaufstelle für Frauen und Männer, die niemanden haben. Die Einsamkeit ist auch eines der Hauptthemen der Beratungen. Kostenfreie Hilfe gibt es rund um die Uhr nicht nur am Telefon, sondern auch via E-Mail und Chat.

Seit 42 Jahren bietet die TelefonSeelsorge Kärnten allen Menschen in Not- und Krisensituationen ein offenes Ohr. Allein im Jahr 2019 gab es über 13.400 Beratungsgespräche. Unter der kostenfreien Nummer 142 sind 60 kompetent ausgebildete, freiwillige MitarbeiterInnen rund um die Uhr für alle Hilfesuchenden da. Heuer haben sie besonders dem Thema Einsamkeit Aufmerksamkeit geschenkt. „Uns rufen etwa 40 Anruferinnen und Anrufer pro Tag an. Mehr als ein Drittel hat niemanden, mit dem es reden kann und leidet unter dieser Einsamkeit massiv“, weiß Silvana Fischer als Leiterin der TelefonSeelsorge. Auch in der österreichweiten Onlineberatung – heuer 3650 Kontakte – sei die Einsamkeit eines der Hauptthemen. Kein Wunder: „Studien zufolge nimmt sie in unserer Bevölkerung immer mehr zu. Bei manchen Menschen tritt die Einsamkeit phasenweise auf, etwa nach einer Trennung in einer Partnerschaft, manche quält sie ein Leben lang“, so Fischer.

Die Feiertage als Belastungsprobe

Gerade das bevorstehende Weihnachtsfest und der Jahreswechsel mit den vielen Feiertagen werden von einsamen Menschen oft als „besonders belastend erlebt“. „Die Erwartungen an eine festliche, fröhliche Zeit sind sehr hoch. Und die Einsamkeit wird noch einmal verschärft wahrgenommen, weil die Menschen, die in Familien leben, in dieser Zeit nicht verfügbar sind“, so Fischer. Es gäbe auch Männer und Frauen, denen die innere Einsamkeit zu schaffen mache, weil sie vielleicht gerade durch eine schwere Situation belastet seien und nicht wissen, wem sie sich anvertrauen sollen. Fischer: „Je glitzernder das Treiben rundherum ist, desto mehr zieht der/die Betroffene sich innerlich zurück, wenn er/sie sich ausgeschlossen fühlt“.

Hier hört und hilft ein Mensch

Herausfordernd sei die Zeit auch für jene, die einen nahen Angehörigen verloren haben und nun das erste Mal ohne diesen Menschen feiern sollen. In welcher schwierigen Situation sich die Anruferinnen und Anrufer auch befinden: Reden hilft. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TelefonSeelsorge hören zu, suchen gemeinsam nach individuellen Lösungen, beraten die Hilfesuchenden und geben wichtige Informationen über Hilfsangebote weiter. Sie stehen ihnen einfühlsam, (er)klärend und ermutigend zur Seite. Wer lieber schreibt, kann das Angebot der E-Mail- oder Chatberatung unter onlineberatung-telefonseelsorge.at nutzen. Die Anonymität ist in allen Fällen gesichert.

Ausbildungslehrgang startet 2020

Das Team der TelefonSeelsorge will wachsen: Ende Jänner 2020 startet wieder ein Kurs, der engagierte Menschen auf diese freiwillige Tätigkeit vorbereitet. Anmeldungen und alle Informationen unter: telefon(at)caritas-kaernten.at.