Verantwortung zeigen: Aufmerksamkeit und Zeit als kostbare Geschenke

30.12.19 / 11:59

Zum zehnten Mal öffnete der Verantwortung zeigen-Adventkalender 2019 Tür um Tür. Zum Vorschein gekommen ist dabei ein wunderbares Engagement von Kärntner Unternehmen. Sieben waren allein in unseren Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und alte Menschen im Einsatz. Wir danken ihnen und dem Netzwerk „Verantwortung zeigen“ um Präsidentin Iris Straßer aufs Herzlichste!

Mensch, ärgere dich nicht – Haus Michael & BKS Bank

Keine Spur von Ärger: Vielmehr viel Spaß und Freude brachte ein Team der BKS Bank aus der Filiale Spittal/Drau am 29. November 2019 in unserem Pflegewohnhaus in Obervellach. In unserem Haus Michael war ein Spieletag angesagt. Nach einer gemütlichen Kaffeerunde durften die Gäste unsere Bewohnerinnen und Bewohner kennenlernen. Danach hieß es: Lasset die Spiele beginnen! Mit dem Klassiker „Mensch, ärgere dich nicht“ war Unterhaltung garantiert! Auch beim Indoor- Eisstockschießen machten unsere BewohnerInnen begeistert mit. Es ging nicht ums Gewinnen oder Verlieren: Allein der Spaß zählte!

Keksebacken mit Erkenntnis – Kindergarten Feffernitz & BKS Bank

Lebkuchenteig ausrollen kostet Kraft: „Das ist gånz schön zach“, meinten die neun angehenden Schulkinder des Gemeinde- und Pfarrkindergartens Feffernitz und freuten sich daher, dass ihnen am 29. November 2019 ein sechsköpfiges Team der BKS Bank beim Keksebacken geholfen hat. „Es ist etwas Besonderes, wenn wir Besuch bekommen und gemeinsam etwas unternehmen“, erzählte Kindergartenleiterin Ines Truskaller. Nicht nur den Mädchen und Buben gefiel das Engagement. „Für uns ist es eine willkommene Abwechslung zum Bankalltag“, sagte Christina Terbul von der BKS Bank. Für die Gäste gab es – eine Idee der Kinder – als Dankeschön ein kleines Glas Apfelstrudelmarmelade. Sie ist am Back-Tag ebenso hergestellt worden wie ausreichend köstliches Backwerk für den Besuch des heiligen Nikolos.

Ganz großes Theater – Lerncafé Concordia & Wietersdorfer w&p Zement GmbH

Einmal hinter die Kulissen des Stadttheaters Klagenfurt blicken: Diesen besonderen Ausflug ermöglichte ein Team der Wietersdorfer - w&p Zement GmbH am 2. Dezember 2019 Kindern und Jugendlichen unseres Lerncafés Concordia. Die Besucherinnen und Besucher waren ganz überrascht, was sie abseits der Bühne alles zu sehen bekamen und erfuhren. – Etwa, dass das Theater nicht nur Schauspielerinnen und Schauspielern eine Bühne bietet, sondern dass hier auch TischlerInnen, ElektrikerInnen, FriseurInnen, MaskenbildnerInnen und andere ProfessionistInnen werken. Oder, dass das Stadttheater ein eigenes Sinfonieorchester besitzt und besonders stolz darauf ist. „Unsere Kinder können bei so einer Führung bereits Gelerntes und Gehörtes anwenden. Man glaubt gar nicht, wie viel sie schon wissen und um wie viel mehr sie von diesem Termin mitnehmen“, erzählte unsere Lerncafé-Leiterin Zsuzsanna Eröss-Pilz. Stephan Kern von der Wietersdorfer Gruppe hat diesen Ausflug in eine andere Welt organisiert und freute sich: „Es ist unglaublich zu sehen, mit welchem Eifer die Kinder Fragen stellen und Interesse zeigen.“ Bei einer abschließenden gemeinsamen Jause wurde über das Erlebte noch eifrig diskutiert.

Esel Amadeus war der Star – Haus Theresia & Kärntner Sparkasse

Gleich beim Aussteigen begrüßte das geduldige Tier alle mit einem lauten „I-A“. Amadeus heißt der Esel, der vor unserem Haus Theresia in Feldkirchen in aller Ruhe Bio-Gemüse aus den liebevoll hergestellten Futtersäckchen schmauste. „Auf so einen ist der Herrgott geritten“, sinnierte ein alter Herr. Die vier Mitarbeiterinnen des „Private Banking“ der Kärntner Sparkasse brachten den Bewohnerinnen und Bewohnern unseres Pflegewohnhauses aber am 7. Dezember 2019 nicht nur einen Esel, sondern auch zwei Hunde, zwei Hasen und ein Meerschweinchen mit. „Sehr zur Freude unserer BewohnerInnen“, wie sich unsere administrative Leiterin Sandra Kofler freute. Streicheln, füttern und von alten Zeiten erzählen: Viel Erinnerung und viel Herzenswärme standen auf dem Programm. Wie es dem Team der Sparkasse gefallen hat? „Es ist großartig hier. Man spürt die Natürlichkeit und Wärme im Haus. Überall gibt es liebevolle Details, die zeigen, mit wieviel Herz und Freude die BewohnerInnen hier betreut werden“, sagte Gabriele Lobnig. Sie hat die Hasen, den Esel und einen Hund mitgebracht. Lobnig: „Eine Dame hat sogar Freudentränen in den Augen gehabt, sehr rührend.“

Aufregendes Klettern in luftige Höhen – Lerncafé Mondi Wolfsberg & Kärntner Woche

Am Anfang war eine Einführung über das richtige Klettern und Sichern. Dann ging es für die Mädchen und Buben unseres Lerncafés Mondi in Wolfsberg und das Team der „Woche Kärnten“ im Kletterzentrum der Lavanttaler Bezirkshauptstadt in die Lüfte – bis zu 16 Meter gelang vielen der Aufstieg. „Es ist etwas Besonderes, wenn wir durch ein Verantwortung zeigen!-Projekt Kinderaugen zum Strahlen bringen können und Kinder zum Sport animiert werden. Das ist viel wertvoller als jede Spende“, freute sich Woche-Geschäftsführer Markus Galli. Und auch Lerncafé-Leiterin Dörte Enzi war von diesem besonderen Nachmittag des 10. Dezember 2019 angetan. „Er bot eine ganz wertvolle Abwechslung. Unsere Kinder haben vielleicht Defizite in Deutsch oder Mathematik. Hier hatten sie aber keine und konnten alles schaffen, ja haben alles geschafft“, sagte sie stolz. An diesem aufregenden Nachmittag ging es darum, Vertrauen zu anderen zu gewinnen und Sicherheit zu geben. Trainiert wurden auch Ausdauer und die Fähigkeit des Dranbleibens – alles Dinge, die Menschen im Leben brauchen können.

Nach Musicalbesuch fing der Spaß erst richtig an – Lerncafé Villach & LISA Film

„Vorhang auf!“ hieß es für die Kinder unseres Villacher Lerncafés am 11. Dezember 2019. Gemeinsam mit einem Team der Filmproduktionsfirma LISA Film besuchten sie im Stadttheater Klagenfurt das Musical „Mars 2036“ und waren sichtlich begeistert. Nach Ende des Stücks fing der Spaß mit einer Führung durch den Backstage-Bereich erst richtig an. Die Gruppe durfte sogar die Bühne betreten. Von den selbstgenähten Kleidern bis zu den geknüpften Perücken gab es viel Faszinierendes zu sehen. Die Kinder hatten Fragen über Fragen und waren vor allem an den Kostümen der DarstellerInnen und an den Aliens auf der Bühne interessiert. Unsere Lerncafé-Leiterin Isabella Lobnig bedankte sich bei LISA Film herzlich für den tollen Ausflug ins Stadttheater. „Danke, es war sehr cool“, stimmten die Kinder zu. Michael Kraiger, Geschäftsführer von LISA Film, meinte: „Es liegt in der Natur unserer Geschäftssache, dass wir uns gerne Verantwortung zeigen-Projekte aussuchen, die nahe an unserer Branche dran sind. Sei es ein Besuch beim ORF oder wie heute hier im Stadttheater. Wenn wir diesen besonderen Tag gemeinsam mit Menschen erleben dürfen, denen es genauso Spaß macht wie uns, freuen wir uns umso mehr.“

Winterzauber für Gäste und BewohnerInnen – Haus Martha & Philips Austria GmbH

Es war der 11. Dezember 2019, ein klirrend kalter Nachmittag, an dem die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Haus Martha und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Philips sich im Garten des Klagenfurter Altenheims getroffen haben, um miteinander ein kleines Adventfest zu feiern. Tische und Bänke waren aufgestellt und im kleinen Zelt schenkte das Team des Unternehmens Punsch aus und briet Maroni – natürlich im „Airfryer“, der von Philips in Klagenfurt entwickelt wurde. Die Maroni schmeckten nicht nur sehr gut, sondern wärmten auch die Hände der Festgäste. Feuerschale und Decken dienten als weitere Wärmequellen. Hier und da ergab sich ein Gespräch und ein gemeinsames Lachen.

„Wir sind heuer schon zum zweiten Mal hier“, erzählte Michael Wimmer von Philips, der für das Haus einen Entsafter für vitaminreiche Getränke mitgebracht und das Projekt auch diesmal firmenintern koordiniert hat. „Da kennen wir uns schon aus. Es ist alles eingespielt.“ Er und seine sechs Kollegen Daniela, Brigit, zwei Martinas, Pauli und Kathi genossen es, für einen Nachmittag den Alltag in der Firma gegen die Atmosphäre hier im Haus Martha zu tauschen, sich gemeinsam einen guten Zweck widmen zu können und auch untereinander Spaß zu haben. „Das nächste Mal soll es ein wenig wärmer sein“, wünschte sich Christine Sadnek von der Sozialbetreuung in unserem Haus Martha. Ein Ausflug, wie eine Schifffahrt, beim nächsten Verantwortung zeigen!- Engagementtag im Juni wäre schön. „Vielleicht habt ihr Lust, uns zu begleiten?“, lachte sie zu den Philips-MitarbeiterInnen hinüber. „Das würde uns freuen“, entgegneten diese. Also ist ein nächstes Zusammentreffen schon in Aussicht genommen.