Auf spannender Erkundungstour

21.01.20 / 13:31

Beim Tag der offenen Tür an unserer HLW in Klagenfurt konnten rund 250 Gäste willkommen geheißen werden. Sie erlebten einen lebhaften Einblick in den Schulalltag – inklusive süßem Gruß.

Schon das süße Naschwerk, das die Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür am 17. Jänner 2020 erwartet hat, machte mit seiner Aufschrift klar, was unsere HLW in Klagenfurt ist: wirtschaftlich, berufsnah, praktisch und sozial. Und es machte Appetit auf mehr: Ein eingespieltes Team aus Lehrkräften und SchülerInnen gab dann auch an zehn Stationen einen lebhaften Einblick in das Arbeiten und Wirken unserer privaten Schule, präsentierte deren qualitatives und vielfältiges Angebot und stillte so den Wissensdurst der Gäste. Direktorin Liselotte Tappler konnte rund 250 Besucherinnen und Besucher – interessierte Mädchen wie Burschen und etliche Eltern – willkommen heißen. „Uns geht es darum, so authentisch und praxisnah wie möglich zu zeigen, was es heißt, einen Sozialberuf auszuüben. Viele Jugendliche wissen schon nach dem Tag der offenen Tür, ob sie tatsächlich die Neigung dazu haben, sozial aktiv zu werden“, sagt Tappler.

Rüstzeug fürs Leben

Unsere Schülerinnen und Schüler gewährten Einblick in den Schulalltag, präsentierten ihre Praktika im In- und Ausland in den Bereichen Soziales, Familie sowie Mehrsprachigkeit und demonstrierten ihre Kenntnisse in Erster Hilfe. Erste-Hilfe-Kurse werden für die Mädchen und Jungen an der fünfjährigen HLW zusätzlich in Englisch angeboten. Die Gründe liegen für Tappler klar auf der Hand: „Unsere SchülerInnen machen ihre Praktika in verschiedenen europäischen Ländern und müssen dafür gut gerüstet sein!“ Die Besucherinnen und Besucher erfuhren viel über weitere inhaltliche Schwerpunkte der Schule, wie Sozialmanagement und Wirtschaft, Naturwissenschaften, Peermediation, Musik, Sprachen und Erasmus+ Stipendien.

Drei Schulen, ein Ziel: fit für Sozialberufe

Unsere Schule beherbergt drei Schultypen – eine zweijährige Schule für Sozialdienste, eine dreijährige Fachschule für Sozialberufe und eine fünfjährige Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW), Ausbildungszweig Sozialmanagement – unter einem Dach. Sie bietet sozial engagierten jungen Menschen nach der achten Schulstufe Ausbildungen an, die sowohl in die Sozialarbeit einführen als auch auf Sozialberufe vorbereiten. Die HLW endet mit Matura. Absolventinnen und Absolventen stehen nach dem Abschluss alle Türen offen. Ein Einstieg ins Berufsleben ist ebenso möglich wie die Weiterbildung an Universitäten und Fachhochschulen.