Kinder als KrippenbaumeisterInnen

21.01.20 / 10:18

Ein vorweihnachtliches Projekt der besonderen Art erlebten 25 Kinder des Pfarrkindergartens Berg im Drautal. Mit der Hobby-Krippenbauerin Silvia Oberwaditzer baute jedes Kind seine eigene Weihnachtskrippe.

Ein Raum im Kindergarten verwandelte sich für diese Zeit in eine Krippenwerkstatt, in der ein Monat lang fleißig gewerkt wurde. Schritt für Schritt bauten die Kleinen ihre Krippe mit Hilfe von „Kindergarten-Mama“ Silvia Oberwaditzer auf. In überschaubaren Gruppen von zwei bis vier Kindern wurde fleißig das stabile Fundament errichtet, Krippenmörtel gemischt, verputzt, getrocknet und gemalt, ein Dachstuhl aufgebaut, Schindeln gestrichen, mit diesen der Dachstuhl gedeckt, gehämmert und geleimt. Mit viel Geduld und großem Einfühlungsvermögen unterstützte die Hobby-Krippenbauerin die motivierten Kinder mit kleinen Handgriffen und guten Ratschlägen. Viele Tage lang duftete es im Kindergarten nach Rinde und Moos. Mit weiteren Naturmaterialien. wie Baumflechten, kleinen Ästen, Zapfen und Steinen, errichteten die Sprösslinge eine Landschaft rund um den Stall in Bethlehem. Und weil es schön ist, Licht in die Dunkelheit zu bringen, erhielt jeder Stall ein kleines Lämpchen, das für den hellen Schein sorgte. Maria, Josef und das Jesuskind entstanden aus Holzkegeln, und das Neugeborene betteten die Kinder in eine Walnussschale.

Auszeichnung und Dankeschön

Eine Urkunde, die jedes Kind zum Krippenbaumeister oder zur Krippenbaumeisterin ernannte, wurde am Ende des Projektes den Kleinen würdig überreicht. In einer von den Kindern stimmungsvoll gestalteten Feier segnete Pfarrer Josef Allmaier die Weihnachtskrippen, bevor jeder kleine Hobbybastler und jede kleine Hobbybastlerin sein/ihr Werk stolz nach Hause trug. Das Team des Kindergartens unter der Leitung von Birgit Kanzian bedankt sich bei Silvia Oberwaditzer für diese wertvolle Zeit, für ihre Begeisterung und ihre Freude am Tun und für ihr Fingerspitzengefühl in der Arbeit mit jedem einzelnen Kind.