Osterschmaus für wohnungslose Menschen vom Bio-Schobehof

08.04.20 / 16:45

Hildegard Tschuitz vom Bio-Schobehof am Techelsberg brachte in unserem „Eggerheim“ in Klagenfurt 30 Kilo Bio-Kitzfleisch vorbei. Wir sagen Danke!

Unsere Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ in Klagenfurt freut sich über eine großzügige Spende, nämlich 30 Kilo Bio-Kitzfleisch. „Wir geben das Fleisch gerne Menschen, die es notwendig haben, an Obdachlose und Besucher*innen der Tagesstätte“, sagt Hildegard Tschuitz (57) vom Techelsberg. Die Assistentin des Pfarrgemeindereferates und Redakteurin der Internetredaktion der Katholischen Kirche in Kärnten betreibt mit ihren Söhnen Thomas und Johannes im Nebenerwerb hoch über dem Wörther See den kontrolliert biologisch bewirtschafteten Schobehof. Die Familie Tschuitz hält Jungrinder, Schafe, Schweine und als hochgefährdete Tierrasse die Tauernschecken-Ziegen, von deren Kitzen das Fleisch stammt, das eine Rarität ist und zu Ostern vorbestellt war.

Wegen der Corona-Krise kommen jetzt aber nicht Wirtshausbesucher*innen und Hotelgäste in den Genuss des zarten wertvollen Fleisches, sondern obdach- und wohnungslose Menschen. Simone Wulz, Sozialarbeiterin in unserem „Eggerheim“, dankt herzlich für die Spende. „Damit können wir für unsere Besucher*innen mehrmals ein wunderbares Essen zubereiten.“