Blumenbilder brachten Senior*innen zum „Aufblühen“

14.05.20 / 19:00

Zeichnungen der füreinand‘-Community ließen die Bewohnerinnen und Bewohner unseres „Gregorhof“ und unseres „St. Hemma-Haus“ vor Freude strahlen.

 

UPDATE: Gregorhof/Bad Eisenkappel

Bewohnerin Agnes Jerin ist begeistert: „Alle Bilder sind schön. Ich weiß gar nicht, welches ich nehmen soll.“  30 Kunstwerke – behutsam verpackt in einer großen Rolle – hat der Briefträger dieser Tage in unser Pflegewohnhaus „Gregorhof“ in Bad Eisenkappel/Želežna Kapla gebracht. Nachdem sie sorgfältig geglättet worden sind, konnten sich die Bewohnerinnen und Bewohner je eines aussuchen. Roswitha Markus hat sich für das Bild mit der roten Rose entschieden, weil „das ist meine Lieblingsblume“. Maria Logar fand: „Jedes Bild ist ein Unikat. Wunderschön! Danke an die Kinder und Künstler*innen!“

Bilder als Freudebringer und Mutmacher

Caritas und Krone haben Menschen in ganz Österreich über ihre füreinand‘-Community zum Zeichnen und Malen aufgerufen, um mit den hübschen Bildern die Senior*innen in den Pflegewohnhäusern in Zeiten des Besuchsverbots zu erfreuen. Auf den Bildern standen auch aufmunternde, Mut machende Botschaften. „Kopf hoch, wir schaffen das!“, heißt es etwa auf jenem Werk, das sich Ernst Paulitsch ausgesucht hat. Dem Bewohner gefällt der Spruch, aber auch das Bild, das ihn an frühere Urlaubstage am Meer erinnert. Die hübschen Arbeiten werden jetzt gerahmt und dann in den Zimmern der Bewohnerinnen und Bewohner aufgehängt. Damit Freude und Erinnerung lebendig bleiben.

Caritas Kärnten, 14. 5. 2020

Blumenbilder für St.-Hemma-Haus

Margarethe Löcker hält ein paar bunte Blumenbilder in der Hand und strahlt über Krokus, Tulpe & Co: „Die sind aber sehr schön geworden. Ich freue mich sehr.“ Die 80jährige Frau, Christine Reif (94) und Thomas Schweighofer (83) – alle Bewohnerinnen und Bewohner unseres Pflegewohnhauses „St. Hemma-Haus“ in Friesach – erhielten als frühlingshafte Überraschung gezeichnete oder gemalte Blüten auf Papier.

Caritas und Krone haben nämlich Menschen in ganz Österreich über ihre füreinand‘-Community zum Zeichnen aufgerufen, um mit floralen Werken ein Stück weit Garten und Natur zu den Senior*innen in die Pflegewohnhäuser zu bringen. Die „Saat“ ist aufgegangen. Die Beschenkten freuten sich aus ganzem Herzen. Mehr noch. Margarethe Löcker erinnerte sich dank der Bilder an früher, als sie zu Hause einen schönen großen Garten mit vielen Blumen hatte. Löcker: „Die Pelargonien gefielen mir am besten. Ich habe sie im Sommer auf jeder Fensterbank stehen gehabt.“