„Jesus und seine Hawara“

07.09.20 / 11:45

Dieses Picknick in St. Veit bot mehr als nur Musik vom Feinsten: An die 80 Besucher*innen erfreuten sich auch an Bibeltexten, die wienerisch präsentiert wurden. Der Erlös der Veranstaltung kommt unserer Lebensberatungsstelle in St. Veit zugute. Ein herzliches Danke!

„Aufgrund der Corona-Situation fiel dieses Jahr die Pfarr-Aktion Coffee to Help aus, und so mussten wir uns etwas Neues überlegen“, erklärt Pastoralassistentin Eva Schwarz-Dellemeschnig von der Pfarre St. Veit. Sie hat mit Rudi Lechner das Benefiz-Picknick im Grabengarten in St. Veit organisiert, das im Miteinander mit der Stadtgemeinde St. Veit und heimischen Künstler*innen zu einer gelungenen Veranstaltung zugunsten unserer Lebensberatungsstelle in St. Veit wurde.

Da es im Grabengarten bereits im Vorjahr ein Musikpicknick gegeben hat, wurde die Idee kurzerhand übernommen und durch Lesungen von Bibeltexten ergänzt; Texten, die Autor Wolfgang Teuschl 1971 ins Wienerische „übersetzt“ hat. Zum Leben erweckt wurden diese von Heimo Schwarz, der dem begeisterten Publikum vorlas. „Es ist bemerkenswert, wie Bibeltexte in vertrauter Sprache noch einmal ganz anders berühren“, zeigte sich Schwarz-Dellemeschnig begeistert. Die teils witzigen und besonderen Passagen der Bibel-Adaption trugen sichtlich zur Auflockerung bei. Auch der Titel der Veranstaltung, „Jesus und seine Hawara“ entsprang dem Werk von Teuschl.

Rock- und Pop-Songs mit Bezug zu Gott

Die musikalische Gestaltung, die von Rudi Lechner gemeinsam mit Christian Stiegler von „The Strag", Gert Hausleitner von „The Nice Company", Anna Riepl von „The Wild Geese", Ina Lechner, Sabrina Fritz und Stefanie Kogler von „New Soul“ umgesetzt wurde, stand ganz im Zeichen der Botschaft der Veranstaltung. „Die meisten Menschen wissen gar nicht, wie viele bekannte Rock- und Popsongs einen Bezug zum Glauben haben. Gerade viele Liebeslieder beschreiben die Sehnsucht und Suche nach Gott“, sagt Schwarz-Dellemeschnig. „Ring Them Bells“ von Bob Dylan war eines dieser Lieder, das Lechner dem begeisterten Publikum präsentierte.

Projekt mit Zukunft

Das Konzept ging auf und lockte an die 80 Besucher in den Grabenpark. – Unter ihnen auch der St. Veiter Bürgermeister Martin Kulmer und Caritasdirektor >Ernst Sandriesser. Dieser zeigte sich über die Hilfe für unsere Lebensberatungsstelle in St. Veit hocherfreut und bedankte sich bei allen Beteiligten sehr herzlich. Durch die gelungene Aktion konnten über 800 Euro gesammelt werden. Schwarz-Dellemeschnig ist zuversichtlich, dass das musikalische Benefizpicknick auch im kommenden Jahr wieder stattfinden wird.