Ein Adventkalender der Herzenswärme

23.12.20 / 10:48

Auch wenn man ihn nicht kaufen kann, ist der „Verantwortung zeigen!-Adventkalender“ unglaublich kostbar. Denn er schenkt Jahr für Jahr in der Vorweihnachtszeit vielen Menschen, die einsam und/oder auf Hilfe angewiesen sind, wertvolle Momente und Freude. Auch heuer wieder engagierten sich Unternehmen und Institutionen für Einrichtungen der Caritas. Und unsere Werkstatt Veronika backte für Pflege-Mitarbeiter*innen in Niederösterreich Kekse. Wir sagen von Herzen DANKE!

Der diesjährige Adventkalender des Netzwerkes „Verantwortung zeigen“ war Corona wegen eine besondere Herausforderung. Es galt, Nähe trotz Abstand zu schaffen und vor allem jene nicht zu vergessen, die ganz besonders auf Hilfe angewiesen sind. Mit Blick in den Rückspiegel und auf die Engagements in unseren Häusern können wir mit Freude vermelden: Das Vorhaben ist geglückt!

Katholische Kirche & Haus Theresia

Wolfgang hat ebenso Kekse für die Bewohnerinnen und Bewohner unseres Altenwohn- und Pflegehauses „Haus Theresia“ in Feldkirchen gebacken wie es die großteils ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Katholischen Aktion unter Generalsekretärin Angela Rosenzopf-Schurian landauf und landab getan haben. Der Zivildiener des Tiebelstädter Jugendzentrums „Arche“ verriet bei der Übergabe des Zwölf-Kilo-Naschwerks an Andrea Obersteiner als administrative Leiterin unseres „Haus Theresia“: „Ich habe nur die Hälfte des im Rezept vorgesehenen Zuckers genommen. Die Kekse sind trotzdem süß geworden.“ Obersteiner dankte gerührt: „„Es ist immer wieder schön, wenn unsere Bewohnerinnen und Bewohner im Rahmen von Verantwortung zeigen! viel Aufmerksamkeit bekommen, aber dieses Jahr ist es ganz besonders wertvoll!“

Deutsch Ordens-Krankenhaus Friesach & Lerncafés St. Veit und Siebenhügel

In der Betriebsküche des Deutsch Ordens-Spitals Friesach lag Keksduft in der Luft. Kein Wunder: An drei Tagen backten Mitarbeiter*innen in kleinen Gruppen und im Schichtbetrieb Kekse für die Kinder unserer Lerncafés St. Veit und Klagenfurt-Siebenhügel. Der Geschäftsführer und ärztliche Leiter Ernst Benischke wollte damit einerseits den Kindern, für die es in Zeiten von Distance Learning und Homeschooling nicht einfach ist, zeigen, „dass wir an sie denken und unseren Mitarbeiter*innen ein bisschen Abwechslung in ihren aktuell belastenden Alltag bringen“. Die Kekse wurden hübsch verpackt den Lerncafé-Leiterinnen für die Adventfeiern mit den Kindern übergeben.

Maschinenring & Haus Theresia

Normalerweise kommt der Maschinenring Kärnten mit schweren Maschinen und großem Gerät, um in der Landwirtschaft, in Gärten oder auf Straßen auszuhelfen, wie Geschäftsführer Johannes Graf erklärte. Diesmal stellte er sich in unserem Pflegewohnhaus „Haus Theresia“ in Feldkirchen mit liebevoll verzierten Wichtelpackerln ein, die die Mitarbeiter*innen Melanie Stocker und Sabine Paynik an die administrative Leiterin Andrea Obersteiner übergaben. Darin befanden sich für unsere Bewohnerinnen und Bewohner, für die die Corona-Pandemie mit zeitweiligem Besuchsverbot und dem Tragen des Mund-Nasen-Schutzes als Kommunikationshemmnis eine besonders große Herausforderung ist, bunte Socken. Obersteiner schmunzelte: „„Gut, dass ihr färbige Maschen um die Packerln gebunden habt, da gibt´s dann keine Diskussion und Verwechslung beim Auspacken.“

Katholische Kirche & Wohnungslosentagesstätte Eggerheim

Für ein schönes Stücken Wärme und Geborgenheit in unserem Eggerheim sorgten das Bischöfliche Seelsorgeamt und die Katholische Aktion. Insgesamt 25 Paar Handschuhe, 30 dicke Schals, etliche selbstgestrickte Hauben und Stirnbänder, 42 Paar Socken sowie zahlreiche Kleidungsstücke wurden für unsere Besucher*innen in der Tagesstätte gesammelt und abgegeben. Vieles davon ist wunderschöne Handarbeit! „Die Sorge füreinander ist Grundauftrag von uns als Christ*innen und somit auch von der Katholischen Aktion als Organisation. Im Netzwerk Verantwortung zeigen! als Kirche mit zu tun, andere Netzwerkpartner*innen in ihrem Engagement zu erleben und selbst aus der eigenen Komfortzone zu gehen, ist eine bereichernde Übung. Nicht nur im Advent", sagt Angela Rosenzopf-Schurian als Generalsekretärin der Katholischen Aktion. Bei der Übergabe packte auch Seelsorgeamtsdirektorin Elisabeth Schneider-Brandauer mit an: „Es ist ein kleiner Beitrag zur Menschlichkeit, aber einer, mit dem man ganz nahe dran ist am Menschen. Ich bin angetan vom großen Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen.“

Werkstatt Veronika & Casa Marienheim

Ein ganzer Wagen voll mit köstlichen Keksen in liebevoll gestalteten Packerln: „Unglaublich! Damit hätten wir nie gerechnet“, freute sich Elisabeth Zöschg als Pflegedienstleiterin der Alten- und Pflegewohnhäuser Casa Marienheim in Baden und Guntramsdorf, als sie die süße Überraschung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sah. Die Kekse haben die Klientinnen und Klienten unserer Werkstatt Veronika in Friesach gebacken. „Wir versuchen, ihnen einen geregelten Tagesablauf mit Struktur zu bieten. Jede*r wird nach seinen Bedürfnissen individuell betreut. Wertschätzung und die Förderung eigenständiger Beschäftigung stehen bei uns ganz oben. Wir haben in vielerlei Hinsicht Spaß und Freude, die wir gerne in gemeinsamen Aktivitäten zum Ausdruck bringen“, erzählte Werkstatt Veronika-Leiterin Romy Strmcnik. – Wie eben beim gemeinsamen Backen und Verpacken der süßen Köstlichkeiten. Strmcnik: „Dass wir Mitarbeiter*innen der Pflege ein Geschenk machen durften, freut uns natürlich in dieser herausfordernden Zeit ganz besonders und dass unsere Kekse bis nach Niederösterreich reisen würden, hätten wir uns auch nicht gedacht!“

HASSLACHER Gruppe & gemeinnützige Verantwortung zeigen!-Partner*innen

„Das Video mit dem Konzert ist Nahrung für die Seele und soll die Herzen wärmen. Es passt wunderbar, wenn die Bewohner*innen der Altenwohnhäuser und Wohngemeinschaften die Kekse essen und die Päckchen öffnen, die sie vielleicht über Verantwortung zeigen! bekommen haben“, sagt Margit Heissenberger, die CSR-Verantwortliche des Unternehmens HASSLACHER Norica Timber. Sie hat das virtuelle Weihnachtskonzert „Weihnachtsfreude schenken“ für die gemeinnützigen Partner des VZ-Netzwerks in den VZ-Adventkalender gepackt. Der junge Elias Keller, talentierter Pianist und von HASSLACHER seit Jahren in seiner Musikkarriere unterstützt, hat das Konzert gespielt. Dazwischen liest Heissenberger – auch lustige – Texte, etwa, wie sich zwei Kekse streiten, wer denn der Bessere sei. Weihnachten soll gerade heuer auch schmunzeln lassen und Freude bringen.