Großzügige Spende der Kelag für die Lerncafés

22.03.21 / 08:35

Foto: Kelag

Der Energiekonzern unterstützt unsere Bildungseinrichtungen mit 10.000 Euro. Die Hilfsorganisation sagt ihrem langjährigen Partner von Herzen Danke.

Dass Lernen und „Aufsteigen“ in die nächste Klasse mit einem guten Zeugnis Spaß machen, wissen die Kinder und Jugendlichen aus unseren Lerncafés. Dass auch das „Aufsteigen“ im Paternoster der Kelag – dem letzten Personenumlauf-Aufzug in Kärnten – Freude macht, erlebten die Beteiligten bei einer Spendenübergabe. Der Energiekonzern unterstützt unsere Lerncafés in Kärnten mit 10.000 Euro. Kelag-Vorstand Dipl.-Ing. Manfred Freitag begründet das so: „Bildung ist die beste Armutsprävention. Wir wollen dabei helfen, dass Kinder und Jugendliche eine gute Ausbildung bekommen. Sie ist die Türöffnerin für deren individuelle, soziale und berufliche Entwicklung.“ Unser Direktor Mag. Ernst Sandriesser dankt der Kelag herzlich für die wertvolle Unterstützung und schätzt deren gelebte soziale Verantwortung: „Bei der Ausbildung der Kinder dürfen wir keine Kompromisse machen. Damit aus der Pandemie keine Bildungskrise wird, braucht es die Unterstützung durch die Lerncafés. Sie sorgen dafür, dass die Kinder und Jugendlichen gleiche Bildungs- und Berufschancen erhalten.“ Der Kelag-Konzern ist als einer der führenden Energiedienstleister in Österreich seit Jahren ein verlässlicher, kompetenter und guter Partner der Hilfsorganisation.

Kostenlose Nachhilfe und Nachmittagsbetreuung

In den kärntenweit acht Lerncafés erhalten zurzeit rund 200 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren kostenlose Nachhilfe und Nachmittagsbetreuung. Freiwillige Lernhelfer*innen stehen den Schüler*innen, deren Eltern sich eine Nachhilfe nicht leisten können, bei den Vorbereitungen auf Prüfungen zur Seite. 99 Prozent der 180 Schüler*innen der damals sechs Lerncafés in Villach, Klagenfurt, Wolfsberg und St. Gertraud/Lavanttal haben das Schuljahr 2019/20 positiv abgeschlossen.