Mutter-Kind-Station - Uganda/Rushooka

Um (werdende) Mütter und ihre Kinder vor, während und nach der Geburt sicher medizinisch zu betreuen – und so Mütter- und Kindersterblichkeit zu senken – baut die Caritas Kärnten in Kooperation mit dem katholischen Orden „Töchter der Göttlichen Liebe“ in Rushooka eine Geburtenstation.

Es begann in einer kleinen Hütte am Straßenrand. Fünf engagierte Schwestern der „Töchter der Göttlichen Liebe“ waren von der mangelnden Gesundheitsversorgung für Familien in Rushooka im Süden Ugandas betroffen und eröffneten mit einfachsten Mitteln eine Gesundheitsstation. Immer noch der einzige Gesundheitsanbieter im Dorf, ist die „Mother Francisca Lechner Health Unit II – Rushooka“ heute eine weithin anerkannte Gesundheitseinrichtung mit einem breiten, umfassenden Angebot an Beratung, Behandlung, Laboruntersuchungen, Immunisierung und Präventionsarbeit.

Über die Jahre beobachten die Schwestern, dass insbesondere Angebote für (werdende) Mütter und ihre Neugeborenen geographisch zu weit entfernt, oftmals unleistbar und von unzureichender Qualität sind. Hausgeburten oder Geburten am Weg zur Klinik gehen oft mit gesundheitlichen Risken für Mutter und Kind einher, teilweise mit tödlichem Ausgang. HIV-positive Mütter laufen zudem Gefahr, das Virus bei der Geburt auf das Kind zu übertragen.

Mit Unterstützung der Caritas Kärnten und des Landes Kärnten wird nun eine Geburtenstation in Rushooka gebaut und eingerichtet. Hier werden (werdende) Mütter, Väter und ihre Kinder vor, während und nach der Geburt umfassend untersucht, betreut und beraten. Dadurch sinken gesundheitlichen Risiken für Mütter und Neugeborene, ebenso wie Mütter- und Kindersterblichkeit und die Übertragung des HI-Virus während der Geburt. Auf dass Frauen in Rushooka sicher gebären können und man sicher geboren werden kann.

  • Bald sollen (werdende) Mütter und ihre Kinder gut versorgt werden. © Daniel Gollner

  • Bald sollen (werdende) Mütter und ihre Kinder gut versorgt werden. © Daniel Gollner

  • Als einzige Gesundheitsstation in der Umgebung profitieren schon seit Jahren ganze Familien von dem Angebot. © Daniel Gollner

  • Klinik-Mitbegründerin Sr. Marlene Webler mit Caritasdirektor Josef Marketz vor dem Rohbau der Geburtenstation. © Daniel Gollner

  • Die Gesundheitsstation ist noch immer der einzige Gesundheitsanbieter im Dorf. © Daniel Gollner

  • Als einzige Gesundheitsstation in der Umgebung profitieren schon seit Jahren ganze Familien von dem Angebot. © Daniel Gollner

  • Die Station bietet ein umfassendes Angebot an Beratung, Behandlung, Laboruntersuchungen, Immunisierung und Präventionsarbeit. © Daniel Gollner

  • Großer Ansturm bei der Grundsteinlegung.

  • Die Gesundheitsstation bringt auch Arbeitsplätze in die Region. © Daniel Gollner

  • Als einzige Gesundheitsstation in der Umgebung profitieren schon seit Jahren ganze Familien von dem Angebot. © Daniel Gollner

Das Projekt auf einen Blick

Helfen Sie uns helfen