Gemeinsam Zukunft pflanzen

Die Zunahme der Umweltschäden, Erosion, Wasserknappheit und das drohende Aussterben einzelner Baumsorten stellen die Menschen in Uganda vor unüberbrückbare Hürden. Der massive Zugriff auf die Ressource Holz durch Krieg und den Wiederaufbau der Dörfer danach, ist die Ursache dafür. Dazu kommen noch die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels.

Pflanzen Sie mit uns Bäume in Uganda und geben damit den Menschen eine Zukunft, in der sie ihren Lebensraum nachhaltig und umweltbewusst gestalten können.

Spendenziel
20.000,-
39 SpenderInnen
Spendenstand
1.957,-
39 SpenderInnen

* Im Spendenbarometer sind Sammelspenden von Veranstaltungen enthalten.

Ein Wald für Uganda

Krieg, Zerstörung der Infrastruktur und Endsolidarisierung der Gesellschaft sind prägende Erfahrungen für die Menschen in Norduganda. Nach dem Krieg erfolgte zwar der Wideraufbau der Dörfer, was aber eine starke Abholzung mit sich brachte. Große Armut zwingt die Bevölkerung auf die Ressource Holz zurückzugreifen: Brennholz, Holzkohleproduktion und landwirtschaftliche Bodennutzung nehmen Einfluss auf die Umweltbedingungen. Die Gewinnung von Industrieholz und Buschbrände verursachen weitere Eingriffe in den bestehenden Holzbestand. Die Folge sind massive Zunahme der Armut, Umweltschäden und das drohende Aussterben einzelner Baumsorten. Am meisten von den Umweltschäden betroffen ist die bäuerliche Bevölkerung.

Ein Wald bedeutet eine Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen, das Engagement der Jugend vor Ort, ist ein Beitrag zum nachhaltigen Umweltschutz. Wir haben in unserem Projektland Uganda verlässliche Partner vor Ort, die einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und Zukunft aktiv gestalten wollen.

Mit 10 Euro tragen Sie Ihren Teil für einen Wald in Uganda bei. Sie finanzieren neben einem Baumsetzling auch die Ausbildung und das Verständnis zur Pflanzung und Pflege der Bäume, um eine langfristige und nachhaltige Bewirtschaftung der Waldfläche in Uganda zu ermöglichen.

Großes Ziel mit Mehrwert

Gemeinsam mit der Caritas der Erzdiözese Gulu, Pfarren und öffentlichen Eirnichtungen vor Ort wollen wir einen 10 Hektar großen Wald mit heimischen Baumsorten pflanzen. Zahlreiche Setzliche sollen an Jugendliche und betroffene Menschen zur Aufforstung verteilt werden. Es wird Schulungen und Ausbildungsangebote geben für 100 Jugendliche und weitere 100 Erwachsene aus dem Projektgebiet, sowie zusätzlich für 20 Fachkräfte zu Umweltthemen, und für 60 Personen zum Bau und zur Bedienung von Energiesparöfen.

Mit dem Startkapital für 2.000 Bäume bleibt dieser Wunsch kein bloßer Traum. Warten Sie nicht auf die Veränderung! Seien Sie Teil davon und helfen Sie uns beim Bäume pflanzen in Uganda!

Alle Informationen auf einem Blick