© Daniel Gollner

Beim Abschied nicht alleine sein

Unsere mobilen Hospizbegleiter*innen stehen sterbenden Menschen und ihren Angehörigen zur Seite. Kostenlos, dank vieler Spenden.

Helfen Sie mit, lassen wir niemanden den letzten Weg alleine gehen.

140

ehrenamtliche

Hospizbegleiter*innen

6.000

Stunden

freiwilliger Begleitung

10

Bezirke

in ganz Kärnten für Betroffene da

Vom Wunder Leben und Abschiednehmen

Maria Luise, eine unserer langjährigen Freiwilligen, begleitet sterbende Menschen und deren Angehörige in der letzten Lebensphase und weiß: „Einen sterbenden Menschen zu begleiten, bedeutet die Auseinandersetzung mit dem Tod. Man ist hilflos dem Unvermeidlichen ausgesetzt und wird gleichzeitig mit einer Kraft ausgestattet, die über alles hinweghilft. Da zu sein in dieser Stunde gibt ein tieferes Bewusstsein über das Wunder Leben, über die Seele eines Menschen und ist wesentlicher Teil des Abschiednehmens“.

Maria Luise hat selbst einen ihr nahestehenden Menschen verloren und ermutigt nun Menschen, sich von geliebten Verstorbenen nicht nur nach alten Traditionen zu verabschieden, sondern ganz persönliche Wünsche umzusetzen, die manchmal gar nicht der allgemeinen Vorstellung entsprechen.

Menschen Halt geben

Dankbarkeit für die Unterstützung erfahren unsere Hospizbegleiter*innen auch von den Angehörigen, die ihre Liebsten gut aufgehoben wissen und in unseren Freiwilligen vertrauensvolle Gesprächspartner*innen finden, mit denen sie über die Ängste des bevorstehenden Verlustes reden können. Viele kommen anfangs mit der neuen Situation nicht zurecht, wachsen aber mit der Aufgabe und lernen mit dem bevorstehenden Tod umzugehen. Die Bedürfnisse der Angehörigen wahrzunehmen und ihnen Halt zu geben, ist unseren Hospizbegleiter*innen wichtig. 

Es ist uns ein großes Anliegen, dass am Ende des Lebensweges kein Mensch alleine ist. Darum braucht es unbedingt die kostenlose aus Spenden finanzierte Hospizbegleitung. Gemeinsam machen wir es möglich, dass Abschiede geliebter Menschen zur wertvollen Zeit für die Betroffenen und ihre Lieben werden.