Ein Mann sitzt vor einem Berater der Männerberatung, zwischen ihnen befindet sich ein kleiner Tisch.

© Daniel Gollner

Männerberatung

Von Mann zu Mann: Wir unterstützen Männer und Burschen, schwierige und krisenhafte Lebenssituationen konstruktiv zu bewältigen und anstehende Probleme zu lösen.

Wir sind ein Team von Männern, die in unterschiedlichen Berufsfeldern arbeiten und integriert sind. Wir begleiten Sie auf der Suche nach einem neuen Selbstverständnis in Ihrer Rolle als Mann oder als (werdender) Vater. Wir bieten Ihnen professionelle Hilfe auf dem Weg zu einem gewaltfreien Leben an – egal, ob Sie Opfer oder Täter sind.

Verschwiegenheit

Unsere Berater sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie können die Beratung auch anonym in Anspruch nehmen.

Professionelle Hilfe bei:

  • Lebenskrisen
  • Schwierigkeiten in der Partnerschaft
  • Gewalt
  • Erziehungsproblemen
  • Fragen zu Eherecht, Obsorge, Unterhalt, Kontaktrecht
  • Schwierigkeiten am Arbeitsplatz
  • Sexuellen Problemen
  • Psychischen Schwierigkeiten

Das Anti-Gewalt-Programm

Das Anti-Gewalt-Programm unterstützt Männer nach behördlicher Weisung bzw. Betretungsverboten, keine Gewalt mehr auszuüben. Das Programm umfasst 20 Einheiten.

maennerinfo.at 0720-70 44 00

Männerberatung bei Gewalt in der Familie

Mehrere österreichische Männerberatungen und Anti-Gewalt-Einrichtungen haben sich zusammengetan, um gemeinsam die „maennerinfo.at - 0720-70 44 00 – Männerberatung bei Gewalt in der Familie“ zu betreiben. Ziel ist, Gewaltverhalten von Männern zu beenden oder besser noch Gewalt zu verhindern, bevor sie entsteht.

Alle Männer, die fürchten, gewalttätig zu werden oder bereits geworden sind, erhalten unter der Rufnummer 0720-70 44 00 österreichweit rasch und kompetent Unterstützung. Nach dem Erstgespräch am Telefon wird der Anrufer an die jeweilige Anti-Gewalt-Beratungsstelle in seinem Bundesland vermittelt. Dort wird mit dem Mann an der Beendigung seiner Gewalt gearbeitet.

Österreichweit zum Ortstarif unter der Nummer: 0720 / 70 44 00
Erreichbarkeit: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr.  

Verpflichtende Elternberatung § 95 Abs. 1a AußStrG

Seit 1. Februar 2013 ist vor einer einvernehmlichen Scheidung für Eltern minderjähriger Kinder eine Beratung vorgesehen. Das Gesetz (§95 Außerstreitgesetz) schreibt dabei vor, dass sich die Eltern über die "spezifischen aus der Scheidung resultierenden Bedürfnisse ihrer minderjährigen Kinder" beraten lassen.

Die § 95 Beratung ist kostenpflichtig. Für eine Paarberatung bezahlen Sie € 96,00, für eine Einzelberatung € 64,00.

Standorte

Männerberatung Klagenfurt
DI Karlheinz Weidinger

Stellenleitung

Hubertusstraße 5c 9020 Klagenfurt

maennerberatung@caritas-kaernten.at

0463 599 500

0664 806 488 330

Persönliche und telefonische Kontaktaufnahme:
Montag und Donnerstag 9 - 11 Uhr

Beratung ohne Voranmeldung (auch anonym):
Montag und Donnerstag 9 - 11 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung

E-Mail schreiben

Jetzt anrufen

Männerberatung Villach
Männerberatung Außenstelle Villach

Karlgasse 3 9500 Villach

0664 806 488 332

Persönliche sowie telefonische Kontaktaufnahme und Beratung ohne Voranmeldung (auch anonym):
Montag 15 - 17 Uhr

Jetzt anrufen

Kostenbeitrag psycho-soziale Beratung

Nur ein Teil der Beratungskosten wird durch Förderungen abgedeckt. Wir ersuchen Sie daher um einen freiwilligen Kostenbeitrag im Rahmen Ihrer Möglichkeiten. Ihr Kostenbeitrag unterstützt uns im Bemühen, trotz Kürzung der Fördermittel, ausreichend Beratungen mit kurzen Wartezeiten anzubieten.

Wenn Ihre wirtschaftliche Situation einen Beitrag derzeit nicht erlaubt, können Sie die Beratung gerne auch kostenlos in Anspruch nehmen.

Auf einem Tisch stehen Figuren, die zum Beschreiben der eigenen Lage dienen, eine Frau sitzt am Ende des Tisches und sieht auf diese, die Beraterin versucht mit ihr gemeinsam das derzeitige Problem zu lösen, indem sie auf eine Figur zeigt.
Wenn das Leben (über)fordernd ist

Unsere Beratungsstellen helfen Menschen in Krisen

Gefördert durch

Unsere Einrichtungen und Angebote werden vom Bundeskanzleramt - Aufgabenbereich "Familie und Jugend" gefördert.