Muttertagssammlung

Im Mai zeigt sich die Natur bei uns von ihrer besonders eindrucksvollen Seite. Der Muttertag fällt in diese schöne Zeit, die Bäume und Sträucher sind mit Blüten und jungem Grün übersät. Immer wieder gelingt es dieser Pracht, uns zum „Fest der Mütter" fröhlich zu stimmen und uns Kraft und Energie zu geben.

Doch es gibt viele Mütter, die sich gerade in schlimmen Notlagen befinden. Sie wenden sich an uns, weil sie selbst nicht mehr weiter wissen und niemanden sonst um Hilfe bitten können. Im Jahr 2017 waren es 1600 Frauen, die um Unterstützung in unserer Sozialberatungsstelle anfragten, 480 davon waren Alleinerzieherinnen. Die Frauen erhalten nicht nur finanzielle Überbrückungshilfen, sondern eine umfassende Beratung und Begleitung. Weil die finanzielle und seelische Not oft Hand in Hand gehen, gibt es zusätzlich ein breites psychosoziales und psychotherapeutisches Angebot. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit Frauen und Mütter in Not in Kärnten nicht alleine bleiben!

Wir möchten Ihnen die Geschichte von Sabrina* erzählen

„Ich weiß noch, dass ich dringend meine Schulden bezahlen musste“, erinnert sich Sabrina* an ihren ersten Kontakt mit der Beratungsstelle der Caritas Kärnten. Ratlos und verzweifelt setzte sie vor elf Monaten diesen Schritt. Mit dabei war ihre fünfjährige Tochter Leonie*. Die 32-jährige Villacherin hielt es damals nicht für möglich, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. „Der Kindesvater hat mich verlassen, Leonie und ich standen vor dem Nichts. Ich fühlte mich so verloren und wusste nicht, wie es weitergehen sollte.“

Aus dem ersten Kontakt in der Beratungsstelle wurde eine regelmäßige Begleitung, die sich über Monate erstreckte. „Mit meiner Sozialarbeiterin habe ich einen Plan gemacht,“ erinnert sich Sabrina. „Das war richtig schwierig!“ Nach und nach konnte sie einige der Hürden nehmen, etwa die prekäre Wohnsituation verbessern und den Schuleinstieg von Leonie. „Das dunkle Zimmer bei meinem Bekannten ist nur mehr eine fürchterliche Erinnerung“. Sabrina und Leonie wohnen heute in einer kleinen Mietwohnung. „Dank der Beratungen habe ich erkannt, dass ich für uns selbst sorgen kann. Das hätte ich früher nie für möglich gehalten“, sagt Sabrina.

*Name geändert

Sie können helfen

Mit Ihrer Spende können wir Müttern wie Sabrina Hoffnung und Perspektive schenken.

Babypaket

Mit 20 Euro ermöglichen Sie einer armutsbetroffenen Jungfamilie die Erstausstattung für ihr Baby.

Schultasche voller Zukunft

Mit 25 Euro leisten Sie eine finanzielle Unterstützung für Schulmaterialien und -ausflüge.

Beratungsstunde

Mit 60 Euro übernehmen Sie eine Beratungsstunde in der Lebens-, Familien- und Suchtberatung.