Auslands- und Katastrophenhilfe für eine gerechte Welt

Armut und Hunger sind weitverbreitete Phänomene auf unserer Welt: Hervorgerufen durch ungerechte Strukturen, verschärft durch klimatische Bedingungen und Wandel, begünstigt von undemokratischen Verhältnissen. Wir beweisen mit unserer Arbeit, dass ausweglos erscheinende Situationen auf wunderbare Weise geändert und verbessert werden können. Gerade die Interessen der ärmsten Länder oder der schwächsten Gruppen der Gesellschaft werden bei politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen oft am wenigsten berücksichtigt. Mit zivilgesellschaftlichem und persönlichem Engagement und konkreten Vorschlägen zur Beseitigung unfairer Verhältnisse können wir das Wirken von Regierungen und wirtschaftlichen Akteuren zugunsten von Menschen in Not beeinflussen.