Winternothilfe in Kärnten

Die kalten Monate haben in Kärnten Einzug gehalten, die Tage werden kürzer, die Nächte länger und ungemütlicher. Wie es ist, wenn eine Parkbank zum Schlafzimmer wird, ist für viele Menschen unvorstellbar. Für Wohnungslose ist es aber bittere Realität. Wenn neben der Angst, überfallen und vertrieben zu werden, auch noch Nässe und Kälte hinzukommen, dann geht es für Menschen auf der Straße ums nackte Überleben.

Wir sind da für wohnungslose Menschen

Wir sehen nicht tatenlos zu, wenn Menschen ohne Dach über dem Kopf unsere Hilfe brauchen. Unsere bietet Wohnungslosen und Menschen in aktuen Notsituationen nicht nur einen Platz zum Aufwärmen, zum Essen, eine Dusch- und Waschmöglichkeit sowie warme Kleidung und Schlafsäcke, sondern auch menschliche Wärme. Um auch in den kalten Nächten für Menschen da sein zu können, gibt es auch heuer wieder unser Kältetelefon.

Drei Wege, wie man helfen kann

Kältetelefonnummer einspeichern und anrufen

Mit der Kälte wird die Lebenssituation für wohnungslose Menschen noch einmal akut schwieriger. Wenn Sie Menschen in der Nacht draußen sehen, bei denen Sie nicht wissen, ob sie Hilfe brauchen:

  • ansprechen und fragen, ob Sie helfen können
  • in Notfällen unbedingt die Rettung rufen (Tel.: 144)
  • oder kontaktieren Sie unsere MitarbeiterInnen für konkrete Hilfe. Diese wissen dann, was zu tun ist.

Kältetelefon von 18 – 6 Uhr:
0463/39 60 60

Sachspenden vorbeibringen

Wir wollen Menschen, die im Winter draußen schlafen (müssen), mit warmer Kleidung, Schlafsäcken sowie Isomatten die Nächte erträglicher machen. Vielleicht haben Sie auch etwas Nützliches im Schrank, das sie gerne abgeben wollen.

Ein kleiner Beitrag macht bereits einen großen Unterschied

Unsere Hilfe wirkt umfangreich und treffsicher. Wir konnten schon vielen Menschen wieder auf die Beine helfen. Dies ist jedoch nur Dank zahlreicher Spenderinnen und Spender möglich, die uns unterstützen.

Ein Hoffnungsort nach kalten Nächten

Herr W. ist ein ruhiger Mann und zugleich ein Anpacker. Er hilft, wo er kann. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände ist der knapp 50-Jährige obdachlos. „Es ist für viele Menschen in Kärnten nicht vorstellbar, wie das Leben im Freien ist. Es belastet, wenn man kein Zuhause hat,“ sagt Herr W.

Er ist froh, wenn er nach einer kalten, nassen Nacht in unserer Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ in Klagenfurt ein warmes Essen und die Möglichkeit bekommt, in Ruhe zu schlafen, sich du duschen, sein Gewand zu trocknen und in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten zu sein. Das „Eggerheim“ ist für ihn ein Ort der Hoffnung in dieser schwierigen Lebenslage. 

Ihre Spende macht den Unterschied

Wir dürfen uns nicht damit abfinden, dass Menschen in unserem Land nachts frieren müssen! Ein kleiner Beitrag von Ihnen bedeutet einen großen Unterschied für wohnungslose Menschen in Kärnten.