Auftrag und Philosophie

Jedes Kind ist einzigartig und wunderbar und mit nichts zu vergleichen. Wir sehen die Kinder als Geschöpfe Gottes an, denen wir in der pädagogischen Verantwortung mit Liebe und Achtung begegnen.

Die Kindheit ist eine sehr sensible Phase des Lebens, in der der Mensch am meisten lernt. Hier können Samenkörner gesät werden, die später gut geerntet werden können. In der Kindheit werden Tore geöffnet oder Türen geschlossen. Aus diesem Grunde sind alle an der Erziehung Beteiligten gefordert, eine abwechslungsreiche und entwicklungsfördernde Atmosphäre zu schaffen, in der sich ein Kind gesund und ganzheitlich entfalten kann.

In unseren katholisch-kirchlichen Kinderbildungseinrichtungen ist die religiös-ethische Bildung ein wesentlicher Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit, denn das Bildungsjahr ist geprägt von religiösen Festen, Ritualen und Feiern. Wir sind offen für unterschiedliche Religionen sowie Kulturen und leben dennoch die christlichen Grundüberzeugungen und unseren Glauben.

In unseren Einrichtungen ist jeder Mensch sehr herzlich willkommen. Die Verschiedenheit von Menschen und Kulturen sehen wir als Bereicherung und im täglichen Miteinander pflegen wir einen wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander.

Die Kinder sollen erfahren, dass sie von Grund auf angenommen und geliebt sind. Eine bedarfsgerechte Bildung und Erziehung der Kinder liegt uns sehr am Herzen. Im Fokus steht, die besten Startchancen für Kinder zu gewährleisten, denn Bildung beugt Armut vor.