Essen und Ausspeisung

In unseren Einrichtungen bieten wir unterschiedliche Verpflegungsmodelle an:

  • Essenszulieferung hauptsächlich durch Lieferanten, die mit dem Zertifikat "Gesunde Küche" vom Land Kärnten ausgezeichnet wurden
  • Einrichtungen, in denen das Essen täglich frisch durch ausgebildetes Personal vor Ort zubereitet wird

Wofür stehen wir? Worauf legen wir Wert?

Auf frische, saisonale und ausgewogene sowie gesunde Ernährung legen wir großen Wert. Auf regionale Ressourcen soll hierbei in den hauseigenen Küchen zurückgegriffen werden. Dies gilt vor allem für die Lebensmittel.

Gesundheitsfördernde Ernährung in einer wohltuenden Atmosphäre

Wir legen besonders großen Wert darauf, dass der Esstisch nicht zum Stresstisch wird. In unserer heutigen schnelllebigen Zeit, in der gemeinsame Mahlzeiten in den Familien keine Selbstverständlichkeit mehr sind, bietet die Kinderbildungseinrichtung viele Möglichkeiten und Chancen zur bewussten Lebensmittelauswahl sowie zur Einflussnahme auf Ess- und Tischkultur. Was gegessen und getrunken wird, hat Einfluss auf die Gesundheit. Gesundheit steht immer im engen Zusammenhang mit dem Wohlbefinden sowie mit der Lern- und Bildungsfähigkeit von Kindern. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass die Kinder den ganzen Tag über den Zugang zu Flüssigkeit haben.

Mittagessen als Chance, um Gemeinschaft zu erleben und zu stärken

Tischgespräche während der Essenszeit sind erwünscht, denn Mahlzeiten sind Gesprächszeiten höchster Priorität. Essen und Trinken sollen als Chance zum Dialog gesehen werden und gehören zur Tischkultur.

Ebenso zählt das gemeinsame Sprechen eines Tischgebetes zu einem zentralen Bestandteil der Tischgemeinschaft in den katholisch-kirchlichen Kinderbildungseinrichtungen.

Mahlzeiten sind pädagogische Arbeitszeiten. Forschungsergebnisse zeigen, dass gemeinsames Essen eine ansteckende Wirkung/Vorbildwirkung hat.

Förderung von Selbständigkeit und Selbstbestimmung in einer wichtigen Entwicklungsphase

Im Rahmen den Essenssituationen sollen die Kinder ausreichend Zeit und eine angenehme Raumatmosphäre vorfinden, denn Essen setzt ein hohes Sicherheitsgefühl voraus. Es ist uns sehr wichtig, dass den Kindern Porzellangeschirr, Gläser und vollständiges Besteck und Servietten zur Verfügung gestellt werden. Um die Umwelt zu schonen, möchten wir uns in Zukunft von Plastikgeschirr aller Art verabschieden.

In unseren Betrieben gilt die Grundregel, dass im Zusammenhang mit Essen kein Zwang herrschen soll. Die MitarbeiterInnen entscheiden, was auf den Tisch kommt. Das Kind entscheidet, ob und wie viel es davon isst. Erwachsene sollen auf die Fähigkeit des Kindes zur Selbstregulation vertrauen.

Die Kinder sollen in diesem wichtigen sozialen Akt im Tagesablauf teilhaben dürfen, indem sie zum Beispiel gemeinsam den Einkauf erledigen, Speisen gemeinsam zubereiten, helfen, den Tisch zu decken, abräumen, Speisen selbständig anrichten uvm. Hierbei lernen die Kinder selbständig zu arbeiten und Pflichten zu übernehmen.